Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2014

15:19 Uhr

Anleihen

Renditen fallen auf Rekordtief

Europäische Staatsanleihen haben am Dienstag deutlich angezogen. Spekulationen, dass die Europäische Zentralbank ihr Anleihekaufprogramm auf Staatsanleihen ausweiten wird, sorgten für Rückenwind bei den Bondkursen.

Spekulationen darüber, dass die EZB ihr Anleihenkaufprogramm ausweiten könnte haben die Europäischen Bonds am Dienstag zulegen lassen. dpa

Spekulationen darüber, dass die EZB ihr Anleihenkaufprogramm ausweiten könnte haben die Europäischen Bonds am Dienstag zulegen lassen.

FrankfurtSpekulationen über eine Ausweitung ihres Anleihenkaufprogramms durch die EZB haben den europäischen Staatsanleihen am Dienstag kräftig Aufwind verschafft. Die Gerüchte „treiben mit Sicherheit diese Kursbewegungen“, sagte Richard McGuire, Leiter Zinsstrategie Europa bei Rabobank International in London. „Anleihen aus der Eurozone werden zunehmend schon wie Euro- Bonds gehandelt“ und bewegten sich gemeinsam in die gleiche Richtung, führte er aus.

In Deutschland sind die Investitionen im dritten Quartal gesunken, während der private Konsum zulegte, zeigten Daten des Statistischen Bundesamtes. Damit steht die Stärke der größten europäischen Volkswirtschaft in Frage. EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Coeuré erklärte am Montag, die Notenbank werde neue Stützungsmaßnahmen von Konjunkturdaten abhängig machen.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen war bei 0,76 Prozent zwei Basispunkte niedriger. Der Terminkontrakt Bund- Future lag 33 Basispunkte im Plus bei 152,21 Prozent. Bei mehreren Ländern, darunter Österreich und Spanien, fielen die Renditen zehnjähriger Papiere auf Rekordtiefs. Zehnjährige Bonds aus Österreich rentierten mit 0,92 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit Beginn der Datenerhebung durch Bloomberg 1993. Die Rendite spanischer Zehnjähriger fiel auf 1,94 Prozent.

Auch für Treasuries ging es aufwärts. Zehnjährige US- Staatsanleihen rentierten zwei Basispunkte niedriger mit 2,29 Prozent.

Am Primärmarkt begaben die Niederlande zehnjährige Anleihen im Volumen von 1,8 Mrd. Euro. Die Emissionsrendite lag mit 0,895 Prozent auf einem Rekordtief. Vom Europäischen Stabilitätsmechanismus ESM kam ein 2016 fälliges Papier über 987,5 Mio. Euro, die Rendite lag bei 0,01 Prozent.

Aus den USA sind für den Abend fünfjährige Anleihen im Volumen von 35 Mrd. Dollar sowie zweijährige Floater über 13 Mrd. Euro angekündigt. Bei einer Auktion zweijähriger Anleihen am Montag war die Nachfrage die höchste bei monatlichen Auktionen seit Dezember.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×