Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2008

19:48 Uhr

Anleihen

Umschichtungen am Kapitalmarkt drücken Bonds

Steigender Risikomut am Kapitalmarkt hat Staatsanleihen am Montag beiderseits des Atlantiks unter leichten Verkaufsdruck gebracht.

FRANKFURT. Nachdem die US-Notenbank vergangene Woche die Bereitschaft signalisiert hat, die Leitzinsen künftig weiter zu senken, erwarteten Marktteilnehmer eine Erholung der Konjunktur. Der Reiz der sicheren Staatspapiere sank, einige Anleger schichteten in Anlageformen mit höherem Ertragspotenzial um. Der Kurs zehnjähriger Bundesanleihen gab etwas nach, die Rendite stieg leicht auf 3,93 Prozent. Der Bund-Future sank 22 Basispunkte. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries zog drei Basispunkte an auf 3,63 Prozent.

In den vergangenen Monaten haben sich Staatsanleihen stark entwickelt: Angesichts der Bedenken zur US- und Weltkonjunktur hat der Bund-Future seit Juli mehr als sechs Prozent zugelegt. Zehnjährige Treasuries haben sich über fünf Prozent verteuert, bei US-Bonds mit 30 Jahren Laufzeit kletterte der Kurs seit Juni 16 Prozent. Angesichts des Inflationsrisikos halten manche Investoren das inzwischen erreichte Kursniveau bei langen Laufzeiten für überzogen. Am Primärmarkt wurde bekannt, dass die KfW Global Notes mit einer Laufzeit von fünf Jahren ausgeben will. Das Volumen soll nach Angaben informierter Kreise bei mindestens drei Mrd. Dollar liegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×