Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2009

18:35 Uhr

Anleihenbericht

Bonds fallen bei Investoren in Ungnade

An den Bondmärkten in den USA und im Euroraum sind am Montag die Kurse gefallen und die Renditen entsprechend gestiegen. Für Verkaufsorders sorgte steigender Wagemut am Kapitalmarkt. Investoren gehen davon aus, dass es den USA gelingen wird, mit den geplanten Maßnahmenpaketen die Wirtschaft wieder in die Spur zu bringen.

FRANKFURT. Sie setzten daher verstärkt auf Investments mit höherem Ertragspotenzial. Informierten Kreisen zufolge soll das geplante Konjunkturprogramm des designierten US-Präsidenten Barack Obama ein Volumen von bis zu 775 Mrd. Dollar haben. Unter anderem seien Steuererleichterungen für Haushalte und Unternehmen vorgesehen, hieß es.

Die größten Bondhandelshäuser der Wall Street rechnen 2009 erstmals seit einem Jahrzehnt mit sinkenden Kursen bei US-Treasuries. Sie gehen davon aus, dass die Flucht in die Sicherheit nachlässt und die Maßnahmen zur Stützung der Konjunktur greifen. Zudem kommt ein Rekordvolumen an neuen Papieren auf den Markt. Die Primärhändler sehen die Rendite im Zehn-Jahres-Bereich bis zum Jahresende auf 3,37 Prozent klettern.

Am Montag rentierten zehnjährige Treasuries sechs Basispunkte höher bei 2,43 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe zog um fünf Basispunkte auf 3,00 Prozent an. Der Bund-Future sank auf 124,82 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×