Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2012

12:23 Uhr

Anleihenkurse sinken

Politischer Machtkampf treibt Renditen Italiens

Die politische Unsicherheit in Italien hat auch am Freitag Investoren aus Staatsanleihen des Landes flüchten lassen. Die Kurse sanken, im Gegenzug stieg die Rendite der Staatsanleihen.

An Mailands Börse: Investoren flüchten aus den italienischen Staatsanleihen. Reuters

An Mailands Börse: Investoren flüchten aus den italienischen Staatsanleihen.

FrankfurtDie Kurse der italienischen Staatsanleihen sind gesunken, im Gegenzug stieg die Rendite der zehnjährigen Papiere auf 4,65 Prozent. Noch am Dienstag war sie auf ein Zwei-Jahres-Tief von 4,39 Prozent gefallen.

Seit Donnerstag probt die Partei von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi den Aufstand gegen Ministerpräsident Mario Monti. Bei zwei Abstimmungen über die Wirtschaftspolitik hatten die Abgeordneten der PDL jeweils den Saal verlassen. Die große Frage ist nun, ob Monti sich bis zur Parlamentswahl im Frühjahr 2013 halten kann, oder ob vorzeitige Neuwahlen angesetzt werden müssen. Berlusconi hatte zuletzt Ambitionen auf ein Comeback erkennen lassen. „Die Reaktion des Marktes zeigt, wie instabil die Gemengelage in der Peripherie aktuell ist“, kommentierten die Analysten der Metzler Bank. „Investoren sollten sich nicht zu sehr in Sicherheit wiegen. Geringes Wachstum, hohe Unsicherheit und steigende Vola werden uns 2013 begleiten.“

Auch die spanischen Renditen zogen im Schlepptau wieder an und notierten in der Spitze bei 5,60 (spätes Vortagesgeschäft: 5,47) Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×