Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2011

10:09 Uhr

Anleihepläne

Spanien besorgt sich frische Milliarden

Spanien langt gleich zu Jahresbeginn am Anleihemarkt kräftig zu. In dieser Woche will das Land Anleihen über zwei bis drei Milliarden Euro am Markt unterbringen. Kurz darauf soll dann ein wesentlich größerer Bond folgen. Angesichts der aktuellen Verwerfungen hat die Regierung Medien zufolge einen Höchstsatz für die Zinsen festgelegt.

HB MADRID. Spanien will einem Zeitungsbericht zufolge in dieser oder kommender Woche mit einer syndizierten Anleihe sechs Milliarden Euro aufnehmen. Die Anleihe habe eine Laufzeit von zehn Jahren, berichtete die Zeitung "El Mundo" am Dienstag. Der Zinssatz solle nicht über 5,7 Prozent liegen; am Markt werden spanische Anleihen derzeit sogar noch etwas günstiger gehandelt. Beim spanischen Finanzministerium war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Am Donnerstag ist die erste Emission einer spanischen Anleihe geplant. Die Regierung in Madrid will dabei zwischen zwei und drei Milliarden Euro aufnehmen.

Bei einer syndizierten Anleihe werden die Anteilsscheine nicht über ein Auktionsverfahren versteigert, sondern Banken verpflichten sich im Vorfeld darauf, das Papier zu zeichnen. Zuletzt hatte Spanien im Juli 2010 sechs Milliarden Euro über eine syndizierte Anleihe mit Laufzeit von zehn Jahren aufgenommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×