Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

09:32 Uhr

Jahrzehnte war der Bord- und Kabelnetzproduzent auf die Autoindustrie fixiert. Dann folgten 2006 der erste Ausflug in den Flugzeugbau mit der Komplettverkabelung des neuesten Jets der Burkhart Grob Luft- und Raumfahrt sowie erste Gespräche mit der von Kabelproblemen geplagten EADS. Jetzt steigen die cleveren Franken beim Glasfaserspezialisten J-Fiber ein. Damit erschließen sie sich ein neues Wachstumsfeld.

Das entfacht Fantasie. Leoni dürfte 2006 zwei Milliarden Euro Umsatz abwickeln. In den ersten neun Monaten standen 34,9 Prozent mehr Umsatz ein Nettogewinnanstieg von 77 Prozent gegenüber. Die Eigenkapitalquote beträgt 40 Prozent. Damit ist die bis 17. Juli 2013 laufende Anleihe des Drahtziehers eine sichere Bank. Sie wird jährlich mit fünf Prozent verzinst, kostet 101,70 Prozent und bringt eine Rendite von 4,68 Prozent. ISIN DE000A0JRRL4. Kurs beim Auftrag limitieren!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×