Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2014

09:19 Uhr

Arbeitsmarktlage

Anleihenmärkte unverändert vor US-Arbeitsmarktdaten

Die Anleihemärkte tendieren vor den US-Arbeitsmarkdaten wenig verändert. Experten rechnen mit neuen Impulsen am Nachmittag. Die Renditen der US-Treasuries könnten dann weiter anziehen.

Menschen stehen vor einem Regierungsgebäude in Brooklyn, New York, an, um an einer Jobmesse teilzunehmen. Anleger warten gespannt auf die Arbeitsmarktdaten der USA. dpa

Menschen stehen vor einem Regierungsgebäude in Brooklyn, New York, an, um an einer Jobmesse teilzunehmen. Anleger warten gespannt auf die Arbeitsmarktdaten der USA.

An den Anleihemärkten haben die Notierungen am Freitagmorgen unentschieden auf der Stelle getreten. Neue Impulse dürften von den US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag ausgehen. Die Zahlen sind einer der Dreh- und Angelpunkte für die US-Notenbank.

„Die Fed wird mit der Verringerung der Anleihekäufe fortfahren. Die Die Arbeitsmarktlage ist nicht allzu schlecht“, sagte Hajime Nagata, Fondsmanager bei Diam in Tokio. Die Renditen der zehnjährigen US-Treasuries, die derzeit bei 2,70 Prozent verharren, könnten daher weiter anziehen. Damit würden die US-Papiere auf den ersten Wochenverlust in diesem Jahr zusteuern. Der Bloomberg U.S. Treasury Bond Index hat im Februar 0,2 Prozent verloren. Im Vormonat hatte er noch 1,8 Prozent zugelegt und damit von den unerwartet schwachen Dezember-Beschäftigungsdaten profitiert. Von Bloomberg befragte Ökonomen gehen für Januar von einem Stellenaufbau in der Größenordnung von 180.000 aus, nachdem der Zuwachs im Dezember bei 74.000 gelegen hatte. Unter Berufung auf die Stabilisierung am US- Arbeitsmarkt hat die Fed ihre monatlichen Anleihekäufe bislang von 85 Milliarden Dollar auf 65 Milliarden Dollar reduziert.

Refinanzierungsbedarf der größten Staaten der Welt 2014

USA

Fällige Bonds: 3,1 Billionen Dollar

Schatzanweisungen: 218 Milliarden Dollar

Japan

Fällige Bonds: 2,4 Billionen Dollar

Schatzanweisungen: 87 Milliarden Dollar

Italien

Fällige Bonds: 468 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 79 Milliarden Dollar

Frankreich

Fällige Bonds: 410 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 61 Milliarden Dollar

Deutschland

Fällige Bonds: 268 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 39 Milliarden Dollar

Kanada

Fällige Bonds: 248 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 13 Milliarden Dollar

Großbritannien

Fällige Bonds: 181 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 75 Milliarden Dollar

China

Fällige Bonds: 143 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 58 Milliarden Dollar

Brasilien

Fällige Bonds: 121 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 24 Milliarden Dollar

Indien

Fällige Bonds: 85 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 47 Milliarden Dollar

Russland

Fällige Bonds: 10 Milliarden Dollar

Schatzanweisungen: 11 Milliarden Dollar

Auch die deutschen Staatsanleihen präsentierten sich mit 1,69 Prozent Rendite kaum verändert. Der Terminkontrakt Bund- Future stieg um 16 Basispunkte auf 143,49 Prozent. Die deutschen Exporte waren im Dezember um 0,9 Prozent zum Vormonat gesunken. Von Bloomberg befragte Volkswirte hatten mit einem Anstieg von 0,8 Prozent gerechnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×