Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2011

02:11 Uhr

Asiatische Aktienmärkte

Schwächerer Yen stützt Exportwerte

Ein abgeschwächter Yen sowie steigende Öl- und Metallpreise haben an den asiatischen Börsen die Kurse gestützt. Vor allem Rohstoffaktien klettern am Mittwoch. Am Ende fiel das Plus aber bescheiden aus.

Börse in Tokio: Die Kurse steigen. Quelle: dpa

Börse in Tokio: Die Kurse steigen.

HB TOKIO/HONGKONG. Die Börse in Tokio hat am Mittwoch in Folge positiver Vorgaben der Wall Street leicht zugelegt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein minimales Plus von 2,12 Punkten oder 0,02 Prozent beim Stand von 10 512,80 Punkten. Zwischenzeitig war der Index bis auf den höchsten Stand seit acht Monaten geklettert. Der breit gefasste Topix verbesserte sich um 2,70 Punkte oder 0,29 Prozent auf 929,64 Zähler.

Der Dollar wurde um 15.00 Uhr Ortszeit gut behauptet mit 83,11-14 Yen gehandelt nach 83,09-12 Yen am späten Vorttag. Der Euro notierte zum Yen fester mit 107,92-95 Yen nach 107,46-50 Yen. Zum Dollar lag er bei 1,2984-87 Dollar nach 1,2930-33 Dollar am späten Vortag.

Schwächelt der Yen, erhöhen sich die Hoffnungen auf bessere Einnahmen der sehr auf Export getrimmten japanischen Wirtschaft. Deshalb kletterten Sharp-Aktien in Tokio um 1,1 Prozent, das Unternehmen ist Japans Nummer eins in Sachen Flachbildschirmen. Elektronikhersteller Toshiba legte sogar 1,9 Prozent zu. Das Unternehmen profitierte von einem Zeitungsbericht, wonach es 100 Milliarden Yen in ein verbessertes Computersystem investieren will.

Zu den größten Gewinnern zählten zudem Finanzwerte, die nach Angaben von Händlern vor allem von ausländischen Investoren gesucht wurden. Die Aktien von Mizuho Financial und Mitsubishi Financial gewannen etwa jeweils rund drei Prozent.

Aktien von Toyota, dem weltgrößten Automobilunternehmen, stiegen um 1,6 Prozent und Sony-Titel schafften einen Anstieg von 0,7 Prozent.

In Australien ging es für BHP Billiton, das weltgrößte Bergbauunternehmen, nach oben. Die Aktie stieg um 1,1 Prozent in Sidney.

In Südkorea ging es mit Hynix Semiconductor bergauf, dem Hersteller von Computer-Memory-Chips. Das Papier kletterte um 3,2 Prozent in Seoul. Das Unternehmen hatte zuvor angekündigt, einen Betriebsgewinn im zweiten Quartal zu erwarten.

Der Shanghai-Composite-Index, der die großen Unternehmen beinhaltet, stieg um 0,4 Prozent auf 2.804,05 Punkte. In Hongkong legte der Hang-Seng-Index um 0,8 Prozent auf 23.952 Punkte zu.

Die US-Börsen hatten gestern vom guten Auftakt der Berichtssaison profitiert. Für die freundliche Stimmung an der Wall Street sorgte vor allem der Aluminiumkonzern Alcoa, der traditionell als erstes Schwergewicht Geschäftszahlen präsentiert. Hinzu kamen die Aufschläge von Energiewerten, die nach dem Ölpreisanstieg Gewinne verzeichneten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×