Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2011

07:45 Uhr

Asiatische Märkte

Tokios Börse legt Verschnaufpause ein

Die Luft ist etwas raus aus den Aktienmärkten. Nachdem es am Donnerstag schon in Europa und an der Wall Street kaum Bewegung gegeben hatte, tritt auch der japanische Nikkei-Index auf der Stelle.

Händler an der Börse in Tokio. Quelle: dapd

Händler an der Börse in Tokio.

TokioDie Tokioter Börse hat sich am Freitag kaum verändert präsentiert. Händler sprachen von einer Verschnaufpause nach dem jüngsten Aufwärtstrend. Gewinnmitnahmen und Schnäppchenjäger hielten sich die Waage. Zudem konnten positive Vorgaben aus den USA im Zuge erfreulicher Unternehmensbilanzen Sorgen wegen der politischen Spannungen in der arabischen Welt wettmachen.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte notierte zum Handelsschluss 0,06 Prozent höher bei 10.842 Punkten, nachdem er am Vortag auf den höchsten Stand seit neuneinhalb Monaten geklettert war. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,06 Prozent auf 973 Zähler.

„Es ist ganz offensichtlich eine Atempause, nachdem der Markt zuletzt so kräftig zulegen konnte“, sagte Analyst Takashi Hiroki von Monex. „Der Zeitpunkt für eine solche Pause ist perfekt, weil die Anleger ihre Positionen angesichts der Lage in Nahost, dem G20-Treffen und dem langen Wochenende in den USA neu ordnen wollen.“ Am Freitag und Samstag beraten die Finanzminister und Notenbankchefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer in Paris und am Montag sind die Märkte in den USA wegen eines Feiertags geschlossen.

Das Handelsvolumen in Tokio ging etwas zurück. Sorgen über die anhaltenden Proteste im arabischen Raum, zuletzt in Bahrain, Libyen und im Jemen, und einem neuen Streit zwischen Israel und dem Iran ließen den Ölpreis steigen. Davon profitierten Energiewerte. Die Aktien des größten japanischen Öl- und Gaskonzerns Inpex legten um 1,4 Prozent zu.

An den anderen asiatischen Aktinenmärkten gab es zum Wochenschluss ein gemischtes Bild: Während die Kurse an den chinesischen Festlandbörsen in Shanghai und Shenzhen um bis zu ein Prozent nachgaben, legte der Hang-Seng-Index in Hongkong ein Prozent zu. Noch stärker präsentierte sich die koreanische Börse: Der Kospi-Index in Seoul stieg ebenso wie der taiwanesische Taiex um 1,8 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×