Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

07:50 Uhr

Asiatischer Aktienhandel

Tokios Börse schließt uneinheitlich

Die Börse in Tokio hat am Dienstag gut behauptet geschlossen. Händler sprachen von vorsichtigen Käufen bei Export- und Fluggesellschaftstiteln, bevor im späten Geschäft wegen der Zurückhaltung im Vorfeld einer Reihe von Geschäftsausweisen und der anstehenden Zinsentscheidung der Fed die Gewinne wieder zurückkamen. Wenn diese Ereignisse vorbei seien, könnte es mit dem Nikkei Richtung 18.000 Punkte gehen, sagte ein Händler.

HB TOKIO. Der Nikkei-Index für 225 Standardwerte notierte zum Handelsende einen knappen Aufschlag von 19,73 Punkten oder 0,11 Prozent bei 17 490,19 Punkten. Der breit gefasste Topix ging dagegen mit einem leichten Minus von 1,99 Punkten oder 0,11 Prozent beim Stand von 1 731,60 Zählern aus dem Markt.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar zur Mittagszeit leichter mit 121,62-67 Yen nach 121,87-90 Yen am späten Vortag. Der Euro lag fester bei 1,2964-69 Dollar nach 1,2920-22 Dollar am späten Vortag. Zum Yen tendierte der Euro ebenfalls fester bei 157,71-76 Yen nach 157,47-51 Yen am späten Montag.

Der stark gesunkene Ölpreis stütze die Aktien der Fluggesellschaften wie JAL, die um 1,2% stiegen. Zudem beflügelte die Meldung, dass die Development Bank of Japan ihre neue Kreditlinie von 45 Mrd Yen erweitern könnte. Die Bank wollte dies aber nicht kommentieren. Unter den Exporttiteln kletterten Kyocera um 1,6% und Honda Motor um 1,5%. Sony verloren dagegen vor den nach Börsenschluss bekannt gegebenen Quartalszahlen 1,7%. Der Elektronik-Riese hat für die Monate Oktober bis Dezember einen Rückgang des operativen Gewinns um 15% ausgewiesen.

Toshiba fielen um 0,8%, nachdem zunächst noch ein Bericht gestützt hatte, demzufolge das Handelshaus Sumitomo mit Toshiba Gespräche über den Kauf eines rund 5%-Anteils an Westinghouse führe. Dies sei gut für Toshiba, die nach Geschäftspartnern suche, um ihr Investment-Risiko an dem US-Kraftswerkshersteller zu mindern. Vor den Geschäftszahlen am Mittwoch habe es bei knapp unter 800 Yen aber später Gewinnmitnahmen gegeben, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×