Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2017

13:18 Uhr

Asien-Börsen

Nikkei klettert auf Mehrjahreshoch

Gute Vorgaben aus den USA und ein stärkerer Dollar regten die Risikofreude der Anleger an, sagten Analysten. Vor allem Auto- und Finanzwerte zogen kräftig. Dem Nikkei-Index stieg so hoch wie zuletzt Mitte 2015.

Gute Vorgaben aus den USA treiben auch den Nikkei dpa

Börsenkursanzeige in Tokio

Gute Vorgaben aus den USA treiben auch den Nikkei

Japans Aktienmarkt befindet sich dank des schwachen Yens und einer guten Lage der Unternehmen weiter auf dem Höhenflug. Der Nikkei-Index, der die 225 größten Aktien Japans repräsentiert, stieg am Freitag erstmals seit Ende 2015 wieder über die Marke von 20.000 Punkten. Am Ende schloss der Lokalmatador in Tokyo 1,6 Prozent fester auf 20.177 Zählern. Seit dem Zwischentief im Sommer 2016 summiert sich das Plus damit auf rund 36 Prozent. Das letzte Der Nikkei 225 nähert sich zudem wieder dem Mehrjahreshoch von 20.952,71 Punkten im Juni 2015.

Gute Vorgaben aus den USA und ein stärkerer Dollar regten die Risikofreude der Anleger an, sagten Analysten. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 1,6 Prozent fester bei 1612 Zähler.

In den USA hatten starke Jobdaten für neue Rekordstände an der Wall Street gesorgt und dem Dollar Auftrieb gegeben. Davon profitierten Exportwerte wie Subaru, die 3,3 Prozent an Wert gewannen. Zu den größten Gewinnern gehörten auch Finanzwerte. Die Aktien von Nomura kletterten fünf Prozent in die Höhe.

Der Dollar legte auf 111,60 Yen zu. Der Euro war für 1,1215 Dollar zu haben. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9714 Franken je Dollar und 1,0895 Franken je Euro gehandelt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×