Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

16:59 Uhr

Auftragsbücher schnell gefüllt

Neue BMW-Anleihe ist gefragt

Der BMW-Konzern hat als erstes Industrieunternehmen in diesem Jahr eine Anleihe platziert. Die Emission kam bei Investoren sehr gut an.

cü FRANKFURT. Die Münchener platzierten unter Federführung der Banken Citigroup, Commerzbank, Merrill Lynch und UBS einen Bond über eine Mrd. Euro, der in sieben Jahren fällig wird. Die Anleihe hat einen Kupon von 4,25 Prozent. Sie wurde zum Ausgabekurs von 99,36 Prozent begeben, so dass sich eine Emissionsrendite von 4,358 Prozent ergab. Die Auftragsbücher der Konsortialbanken füllten sich schnell, und am Ende war die Emission 2,7-fach und damit sehr deutlich überzeichnet. "BMW ist bei Anlegern sehr beliebt", hieß es bei den Banken. Zudem hätten professionelle Investoren gerade zu Beginn des Jahres viel Geld anzulegen, das oft in Neuemissionen fließe.

Die neue Anleihe von BMW richtet sich mit einem Nennbetrag von nur 1000 Euro aber auch an Privatanleger. Die Ratingagenturen Standard and Poor's (S&P) und Moody's bewerten die Kreditwürdigkeit von BMW mit den Noten "A+" und "A1" und damit besser als viele andere Autokonzerne. Die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg bescheinigen BMW zudem als einem der wenigen Automobilhersteller einen stabilen Rating-Trend. Insgesamt stehen Autoanleihen jedoch wie das gesamte Segment der Unternehmensanleihen unter Druck. Analysten erwarten, dass die Kurse von Autoanleihen in diesem Jahr etwas fallen und die Renditen weiter ansteigen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×