Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2014

11:55 Uhr

Banken-Krise in Italien

Erneut kein Aktienkurs für Monte Paschi

Die älteste Bank der Welt wird noch mehr belastet: Die Aktien der Banca Monte dei Paschi di Siena mussten am Dienstag vom Handel ausgesetzt werden. Das Unternehmen macht eine schwere Kapitalerhöhung zu schaffen.

Die Einnahmen der Kapitalerhöhung bei der Banca Monte dei Paschi di Siena reichen möglicherweise nicht aus. Reuters

Die Einnahmen der Kapitalerhöhung bei der Banca Monte dei Paschi di Siena reichen möglicherweise nicht aus.

Mailand/FrankfurtDie fünf Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung erschwert erneut die Feststellung eines Aktienkurses für Banca Monte dei Paschi di Siena (BMPS). Die Papiere des ältesten Geldhauses der Welt blieben am Dienstag erneut vom Handel ausgesetzt. Unterdessen rutschten die Bezugsrechte für die neuen Titel um 2,6 Prozent ab.

Die wegen fauler Kredite und fehlgeschlagener Derivategeschäfte in Schieflage geratene Bank muss Investoren einen hohen Abschlag von 35,5 Prozent bieten. Sie können für je fünf alte Aktien 214 neue zu einem Preis von einem Euro pro Stück zeichnen.

Italiens Krisenbank  : Monte Paschi drohen weitere Kapitallücken

Italiens Krisenbank

Monte Paschi drohen weitere Kapitallücken

Schlechte Nachrichten für Monte dei Paschi: Der EZB-Stresstest droht weitere Kapitallücken bei der italienischen Krisenbank offenzulegen. Das Geldhaus fürchtet nun, dass die angepeilte Kapitalerhöhung nicht ausreicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×