Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2012

14:24 Uhr

Banken-Tagesgeld

Euro zum Nulltarif

Die Tagesgeldsätze haben am Montag weiterhin um null Prozent gependelt. Insgesamt horten die Banken weiterhin ihr Geld, anstatt es zu verleihen. Eine Änderung ist Händlern zufolge vorerst nicht zu erwarten.

Sätze für Tagesgeld haben am Montag nahe null Prozent gelegen. gms

Sätze für Tagesgeld haben am Montag nahe null Prozent gelegen.

FrankfurtDie Sätze für Tagesgeld haben am Montag kaum verändert zum Freitag nahe null Prozent gelegen. Händler sprachen von Sätzen um 0,05 Prozent. Negative Zinsen seien ebenfalls vereinzelt gehandelt worden, erklärte ein Händler. Ein anderer sah auch Sätze bis zu 0,10 Prozent. Seitdem die Zinssenkung der EZB in der vergangenen Woche in Kraft getreten ist, pendeln die Tagesgeldsätze um den neuen Satz für die Einlagefazilität von null Prozent. Über Nacht parkten die Banken per Sonntagabend wieder etwas mehr Geld bei der EZB. Zugleich ging das Volumen der Zentralbankguthaben auf rund 480 von 521 Milliarden Euro zurück.

Insgesamt horten die Banken damit weiterhin ihr Geld, anstatt es anderen Instituten zu leihen. „Daran wird sich so schnell auch nichts ändern“, sagte ein Händler. Den leichten Anstieg in der Einlagefazilität bei gleichzeitigem Rückgang der Zentralbankguthaben führten mehrere Händler auf technische Faktoren zurück. Da die Banken sowohl für die nächtliche Einlage als auch für überschüssige Gelder auf den Zentralbank-Konten keine Zinsen bekommen, sparen sich viele Geldhäuser den Transfer der Mittel und lassen das Geld gleich bei der EZB stehen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×