Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2010

09:18 Uhr

Bijou-Brigitte-Chef

„Mehrheit bleibt in der Familie“

VonLaura de la Motte

Bijou Brigitte wird seit 46 Jahren von der Familie Werner geführt. 2009 hat Roland Werner seinen Vater Friedrich-Wilhelm als Vorstandschef abgelöst. Im Gespräch mit dem Handelsblatt erklärt er, welche Rolle die Familie spielt und wo er sein Geld anlegt.

Seit 2009 leitet Roland Werner die Geschicke bei Bijou Brigitte. Pressebild

Seit 2009 leitet Roland Werner die Geschicke bei Bijou Brigitte.

Handelsblatt: Ihr Vater hält über 50 Prozent der Aktien, und Sie?

Roland Werner: Wichtiger als mein eigener Anteil ist die Tatsache, dass sich die Aktienmehrheit in der Familie befindet und sich daran nichts ändern soll. Das verschafft uns Unabhängigkeit und Planungssicherheit und den Anteilseignern ein Stück weit Sicherheit.

Wo haben Sie Geld angelegt?

Die Bijou-Brigitte-Aktie ist meine wertmäßig stärkste und ertragreichste Position. Ansonsten bin ich ein konservativer Anleger mit geringer Risikoaffinität. Mir ist eine breite Streuung der Anlageklassen wichtig. Ich investiere grundsätzlich nur in Anlagen, von denen ich etwas verstehe.

An welche wichtigen Ereignisse der letzten Jahre erinnern Sie sich?

Neben dem erfolgreichen Markteintritt in Spanien Ende 1999, an das „Powerarmband“ aus geschliffenen Edelsteinen, denen eine positive Kraft bei Erschöpfung zugesprochen wird. Der Verkauf machte zeitweise zehn Prozent unseres Umsatzes aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×