Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2015

04:51 Uhr

Börse Asien

Lustloser Handel in Tokio

Der bevorstehende US-Feiertag Thanksgiving beeinflusst auch den Aktienhandel in Fernost. Die Anleger in Japan zeigen sich aufgrund geringer Anreize aus den USA eher lustlos. Die wichtigen Indizes tendieren schwächer.

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. dpa

Nikkei

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

TokioDie japanische Börse hat sich am Dienstag nach einem verlängerten Wochenende kaum verändert gezeigt. Der Nikkei mit den 225 wichtigsten Titeln sank im Mittagshandel um 0,1 Prozent auf 19.864 Zähler, während der breiter aufgestellte Topix um 0,2 Prozent auf 1600 Punkte nachgab. Händler sagten, wahrscheinlich würden sich Investoren in der ganzen Woche zurückhalten, weil die Umsätze der US-Märkte vor dem Thanksgiving-Fest am Donnerstag gering seien.

Gavin Parry von der Handelsfirma Parry International Trading sagte, nach den japanischen Firmenbilanzen wendeten sich Investoren verstärkt China zu, wo wichtige Marktreformen erwartet würden. Zudem stehe die Frage im Raum, wie US-Notenbank bei der Zinswende vorgehen werde.

Bei den Einzeltiteln standen Papiere von Sharp im Fokus. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Kyodo könnte ein Fonds bei dem Elektronikhersteller einsteigen, sollten sich Banken zu einem Erlass von Schulden durchringen. Die Aktien stiegen um mehr als 14 Prozent.

Der Euro zeigte sich wenig verändert. Er wurde mit 1,0633 Dollar bewertet. Der Dollar wurde mit 122,77 Yen gehandelt. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0826 und zum Dollar mit 1,0178.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×