Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2017

09:15 Uhr

Börse Asien

Verschiebung von Obamacare-Votum belastet Märkte

Die japanischen Börsen haben am Mittwoch leicht zugelegt. Gefragt waren vor allem Banken und Versicherer. Technologiewerte lagen dagegen nach schwachen Vorgaben aus den USA im Minus.

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. AP

Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

TokioNach schwachen Vorgaben von der Wall Street haben am Mittwoch die Aktienmärkte in Fernost mehrheitlich nachgegeben. Anleger zeigten sich verunsichert von der Entscheidung der Republikaner im US-Senat, ihre Abstimmung über einen Rückbau der Gesundheitsreform von Ex-Präsident Barack Obama zu verschieben. Das Vorhaben gilt unter Investoren auch als Hinweis dafür, ob Obamas Nachfolger Donald Trump in der Lage ist, die mit Spannung erwartete Steuerreform umzusetzen.

In Tokio büßte der Nikkei-Index 0,47 Prozent auf 20.130 Punkte ein. Insbesondere Technologiewerte lagen wie zuvor bereits in den USA im Minus. Auch an vielen anderen Börsen in der Region gaben die Kurse nach. Der MSCI-Index asiatischer Werte ohne Japan notierte rund 0,3 Prozent im Minus. Gegen den Trend zogen die Kurse in Australien an. Höhere Rohstoffpreise kamen vor allem Bergbaukonzernen zugute.

Der Euro legte im fernöstlichen Handel zum Dollar zu. Die europäische Einheitswährung kostete 1,1360 Dollar, nachdem EZB-Chef Mario Draghi angedeutet hat, dass die Tage der extrem lockeren Geldpolitik in Europa gezählt sind. Zum Yen fiel die US-Währung auf 112,08 Yen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×