Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.08.2016

18:00 Uhr

Börse Frankfurt

Dax bügelt den schwachen Wochenauftakt aus

Nach einem trüben Wochenstart schließt der deutsche Aktienmarkt deutlich im Plus. Die Stimmung ist gut, wovon die beiden Bankaktien im deutschen Leitindex profitieren. Analystenkommentare sorgen für Bewegung.

Börse am Abend

Unikredit trennt sich von faulen Krediten

Börse am Abend: Unikredit trennt sich von faulen Krediten

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Rückenwind von der Wall Street hat dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag wieder auf die Beine geholfen. Der Dax schaffte gleich zu Handelsbeginn den Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 10.600 Punkten – und konnte sie halten. Der deutsche Leitindex schloss gut ein Prozent im Plus bei 10.658 Zählern, womit er den schwachen Wochenauftakt ausbügelte.

Jochen Stanzl von CMC Markets machte auch den weiter schwächelnden Euro als Triebfeder für die hiesigen Notierungen aus. Ein schwacher Euro verbessert die Exportaussichten deutscher Konzerne außerhalb der Eurozone.

Starinvestor: Apple und andere Riesen in Warren Buffetts Portfolio

Starinvestor

Apple und andere Riesen in Warren Buffetts Portfolio

Im zweiten Quartal hat Warren Buffett sein Portfolio abermals umgeschichtet. Das Depot im Überblick.

Auch der Index der mittelgroßen Werte, der MDax, legte leicht auf 21.600 Punkte zu. Um ein knappes Prozent ging es für den Technologiewerteindex TecDax nach oben. Er schloss bei 1.739 Punkten. Nur der SDax kam bei 9.355 Punkten kaum vom Fleck. Klare Gewinne verbuchten auch Europas Börsen: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um gut ein Prozent auf 3.033 Punkte.

An der Wall Street hatte die Aussicht auf steigende Zinsen am Montag etwas von ihrem Schrecken verloren: Die wichtigsten US-Aktienindizes schlossen nach einer an den Vortagen verhaltenen Entwicklung allesamt in der Gewinnzone. Nun warten die Anleger auf Nachrichten aus der US-Konjunktur.

Im Dax gehörten Banktitel zu den größten Gewinnern: Deutsche Bank und Commerzbank legten um fast vier beziehungsweise knapp drei Prozent zu. Sie profitierten laut Börsianern von den zuletzt gestiegenen Kursen der Finanztitel an der Wall Street und Nachrichten zur Unicredit. Einem bisher unbestätigten Pressebericht zufolge könnte die italienische Bank vor dem Verkauf eines milliardenschweren Pakets mit ausfallbedrohten Krediten stehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×