Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2015

13:41 Uhr

Börse Frankfurt

Dax geht auf Erholungskurs

Die Talfahrt der vergangenen Tage scheint gestoppt: Am letzten Tag des Quartals zeigte sich der Dax stabil und schloss letztlich mit einem Plus von über zwei Prozent. Auch alle Einzeltitel schlossen im Plus.

Börse am Abend

Minus-Inflation: Anleihe-Kaufprogramm der EZB nicht zielführend

Börse am Abend: Minus-Inflation: Anleihe-Kaufprogramm der EZB nicht zielführend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch zum Ende eines sehr schwachen dritten Quartals von seiner robusten Seite präsentiert. Der Dax schloss nach einem stabilen Handel 2,2 Prozent höher mit 9660 Punkten.

Dennoch diente der Mittwoch zur Erholung: Der Leitindex präsentierte sich den gesamten Handelstag über sehr stabil und notierte durchgehend mit einem deutlichen Plus. Die Volatilität an den Märkten hielt sich – entgegen dem Trend der vergangenen Tage – in Grenzen. Größtenteils pendelte der Index um die Marke von 9670 Zählern. Zur Mittagszeit konnte er kurzzeitig sogar die Marke von 9700 Stellen knacken.

Nach Abgas-Skandal: Wie Autoaktien den VW-Unfall umfahren

Nach Abgas-Skandal

Wie Autoaktien den VW-Unfall umfahren

Der Skandal um zu hohe Abgaswerte bei VW-Dieselmotoren hat längst die gesamte Autobranche erfasst. Die Aktien vieler Hersteller und Zulieferer stürzten in den vergangenen Tagen ins Bodenlose. Nur zwei trotzen dem Trend.

Für gute Laune unter den Anlegern sorgte am letzten Tag des Quartals vor allem die Erholung an der Tokioter Börse. Auch die Kurse an den gebeutelten chinesischen Börsen stabilisierten sich. Weiterer Schub nach oben kam für den Dax von US-Arbeitsmarktzahlen des privaten Dienstleisters ADP. Demnach ist der Stellenaufbau im amerikanischen Privatsektor im September höher als erwartet ausgefallen.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax kletterte am Mittwoch um etwa Prozent auf 19.279Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es ebenfalls um zwei Prozent auf 1747 Punkte nach oben, der SDax verbesserte sich um 1,8 Prozent auf 8309 Stellen.

Der Rückgang der Preise in der Euro-Zone im September stützte die Aktienkurse zusätzlich. „Ich vermute, dass die EZB ihre Anleihekäufe ausweiten wird“, sagte ein Analyst. Die seit der Lehman-Pleite vor sieben Jahren in Gang gesetzte Flutung der Banken mit Geld gilt als einer der Haupttriebfedern für die Aktienrally der letzten Jahre.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×