Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2016

18:33 Uhr

Börse Frankfurt

Dax geht mit leichtem Verlust ins Wochenende

Am letzten Handelstag der Woche agieren Anleger sehr zurückhaltend. Der Dax startet schwach und verharrt im weiteren Verlauf mit leichten Verlusten. Der Gasekonzern Linde jedoch bleibt im gesamten Verlauf an der Spitze.

Börse am Abend

Kommende US-Wahlen schwächen Dax

Börse am Abend: Kommende US-Wahlen schwächen Dax

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDas Geschehen auf dem deutschen Aktienmarkt war am letzten Tag der mit Bilanzzahlen vollgepackten Woche äußerst überschaubar. Von seinem schwachen Start erholte sich der Dax zwar relativ schnell, schaffte es allerdings nicht, in den grünen Bereich hervorzudringen. Letztlich schloss der Aktienindex 0,2 Prozent leichter bei 10.696 Punkten. Der Index der mittelgroßen Werte MDax büßte zum Wochenschluss 0,2 Prozent auf 21.162 Punkte ein und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,7 Prozent auf 1730 Zähler nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,2 Prozent nach.

Äußerst schwach eröffnete der Dax den Freitagshandel: Zur Eröffnung ging es gleich einen Prozentpunkt nach unten. Die anfänglichen Verluste machte der Aktienindex schnell wett und pendelte in der Folge um die Verlustmarke von 0,2 bis 0,4 Prozent. Marktbeobachter Andreas Lipkow begründete das unter anderem mit guten Quartalszahlen, die Hoffnung auf einen weiterhin positiven Zahlenreigen machten.

Anleger blieben im weiteren Handelsverlauf äußerst zurückhaltend – der Dax verharrte in der Seitwärtsbewegung. Auf Wochensicht hat der deutsche Leitindex leicht nachgegeben. Trotz des vorübergehenden Anstiegs auf ein Jahreshoch bei 10.827 Punkten blieb ihm der erhoffte Befreiungsschlag im Wochenverlauf weiterhin verwehrt.

Anlageklassen: Wo Anleger jetzt investieren sollten

Anlageklassen

Premium Wo Anleger jetzt investieren sollten

Im Niedrigzinsumfeld suchen Anleger händeringend nach Investments, die Rendite versprechen. Entscheidend für die Endabrechnung ist der reale Zins unter Berücksichtigung der Inflation. Worauf Anleger setzen sollten.

Verantwortlich dafür ist unter anderem die Unsicherheit über die Geldpolitik der Notenbanken. Beobachter sprechen davon, dass die Anleger immer stärker ein Eindämmen der Geldflut durch die Währungshüter befürchteten. Außerdem gab es negative Signale von der Konjunkturseite. So war die Wirtschaft Frankreichs im dritten Quartal weniger gewachsen als erwartet. So war die Wirtschaft Frankreichs im dritten Quartal weniger gewachsen als erwartet.

„Anleger haben sich wohl entschieden, im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahl auf Nummer sicher zu gehen und ihr Aktien-Engagement zurückzufahren“, sagte Händler Markus Huber vom Brokerhaus City of London. Am 8. November entscheiden die Amerikaner, ob die Demokratin Hillary Clinton oder der Republikaner Donald Trump ins Weiße Haus einzieht. Trump gilt als Investorenschreck, weil seine politischen und wirtschaftlichen Pläne unklar sind.

Auch positive Wirtschaftsdaten aus den USA konnten die Anleger kaum aus der Deckung locken. Die US-Wirtschaft verzeichnete im dritten Quartal ein Wachstum von 2,9 Prozent – der höchste Stand seit zwei Jahren. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Zinserhöhung. Das sei ein gutes Signal für die Weltwirtschaft, urteilte der Chefvolkswirt der VP Bank, Thomas Gitzel. „Die US-Notenbank kann deshalb im Dezember beruhigt an der Zinsschraube drehen.“

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Baron v. Fink

28.10.2016, 16:53 Uhr

Kaum Bewegung im Dax . Bekanntermaßen bewegen sich Scheintote nicht.

Account gelöscht!

28.10.2016, 17:53 Uhr

Wer braucht denn " Online-Dating-Portale " wenn es Muckibuden zum Eisen biegen für uns Männer und für die Ladys den Knack-Po zum trainieren gibt ?

Wenn ich Lust habe auf Spielbank, dann mache ich das ja auch nicht Online am PC. Sondern ziehe mir einen eleganten Smoking an, fahre nach Wiesbaden und verbinde das Ganze mit einem Besuch im Gourmetrestaurant Ente und einer Übernachtung im Nassauer Hof.

Account gelöscht!

28.10.2016, 17:56 Uhr

Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×