Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.11.2013

17:56 Uhr

Börse Frankfurt

Dax kratzt an 9400 Punkten

Der Dax setzt seine Rekordfahrt fort. Am Donnerstag kletterte das Börsenbarometer zeitweise auf ein neues Allzeithoch und verfehlte die 9400er-Marke nur um Haaresbreite. Bester Wert im Leitindex war die Commerzbank.

Börse am Abend

Video: Börse am Abend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Deutsche Aktienindex befindet sich weiter im Höhenflug. Am Donnerstag ging der Leitindex mit 9383 Punkten aus dem Handel und verbuchte damit einen Rekordschlussstand. Bereits am Morgen markierte er mit 9399 Zählern erneut ein Allzeithoch. Der MDax legte um 0,22 Prozent auf 16.281 Punkte zu. Für den TecDax ging es um 0,14 Prozent auf 1151 Stellen nach oben.

Allerdings fußten die Kursgewinne auf sehr dünnen Umsätzen. „Die Kursgewinne sind darauf zurückzuführen, dass diejenigen, die schon im Markt sind, keine Aktien verkaufen wollen. Und wer noch nicht drin ist, wartet auf einen Rücksetzer, der aber nicht kommt“, sagte ein Händler.

Deutsche-Bank-Prognose für 2014

Dax

9800 Punkte

S&P 500

1850 Punkte

Rohöl Sorte Brent

105 Dollar je Barrel

Gold

1325 Dollar je Feinunze

Zehnjährige Bundesanleihen
Zehnjährige US-Treasuries

3,5 Prozent

Euro-Dollar

1,15 Dollar

Wegen des Feiertages „Thanksgiving“ in den USA blieb in New York die Wall Street geschlossen. Am Freitag wird dort nur für wenige Stunden gehandelt. Somit fehlte der wichtigste Impulsgeber für die Märkte weltweit. Trotz geschlossener Börse kamen positive Impulse aus den USA. Dort fielen der Konjunkturindex aus Chicago und der von Reuters und der Uni Michigan berechnete Verbrauchervertrauensindex deutlich besser aus, als von Analysten erwartet. Auch die Frühindikatoren für Oktober waren stärker als gedacht angezogen.

Analyst Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus erklärte, es sehe so aus als gingen die USA mit einer positiven Grunddynamik ins neue Jahr. Ein Wermutstropfen sei aber der etwas stärkere Rückgang der Industrieaufträge in den USA im Oktober.

Gewinner im Dax war die Commerzbank mit einem Plus von 2,13 Prozent. Laut Händlern haben die Analysten von Morgan Stanley die Aktien des Frankfurter Geldhauses auf „equal-weight“ hochgestuft. Lanxess und Heidelberg-Cement legten jeweils rund 1,7 Prozent zu. Am Ende des Leitindex standen am Abend Fresenius MC (-0,92 Prozent), Continental (-0,81 Prozent) und VW (-0,48 Prozent).

Kommentare (78)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Programmierer

28.11.2013, 08:14 Uhr

Auch heute wieder Dank der unveränderten Notenbankpolitik
sind die Märkte weiter auf UP gestimmt.
Die Gewinnmaximierungsmaschinen sind auf Gewinn nach oben programmiert.
Das Casino bleibt geöffnet jeder darf risikolos sozialversicherungsfreies Geld verdienen.
Nie war es einfacher.

Herr_Dax

28.11.2013, 08:25 Uhr

Da das gestern mit der MüRü ein Flop war,war nicht mit
"immer Tagesgewinner und ab 9 Uhr immer UP"
und auch VORhandelsstart oder NACHhandelsstart,
also weder um 8 noch um 9 Uhr beste Kurse und auch meine geliebten SIE und die von mir wochenlang empfohlenen ALV
kein Bringer war, werde ich heute NACHmittag erklären was man am VORmittag hätte machen müssen.
Aber das Spiel in engen Calls geht weiter und Geld macht Geld.

Tim_182

28.11.2013, 08:36 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×