Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2016

17:51 Uhr

Börse Frankfurt

Dax-Rally macht Pause

Die Dax-Anleger haben am Montag ihre Kauflaune zu Hause gelassen. Der deutsche Leitindex beendet den Handel mit einem kleinen Plus. Die Aktie der Deutschen Bank fiel nach einer Verkaufsempfehlung deutlich.

Börse am Abend

Ernüchternd - Von Air Berlin bleiben vielleicht nur Schulden übrig

Börse am Abend: Ernüchternd - Von Air Berlin bleiben vielleicht nur Schulden übrig

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Dax hat am Montag den Handel oberhalb der Marke von 10.400 Punkten beendet. Zum Schluss notierte die Frankfurter Benchmark bei 10.426 Punkten, ein Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vortagesschluss. Am Freitag hatte der Index die charttechnisch wichtige Marke von 11.400 Punkten überwunden und war 0,3 Prozent fester bei 11.404 Zählern aus dem Handel gegangen. Der MDax rückte am Montag um 0,33 Prozent auf 21 889,01 Zähler vor. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,89 Prozent auf 1783,13 Punkte zu.

Vorbörslich hatten einige Händler geglaubt, dass der Ifo-Geschäftsklimaindex positive Impulse für den Dax liefern könnte, so zum Beispiel die Analysten der Essener National-Bank. „Die deutsche Wirtschaft ist auf einem robusten Wachstumspfad. In Anbetracht der Währungsentwicklung könnte es durchaus eine positive Überraschung geben”, schrieben sie – und lagen daneben. Zwar kletterte der Ifo-Geschäftsklimaindex im Dezember auf 111,0 Punkte nach 110,4 Zählern im Vormonat und erreichte damit den höchsten Stand seit fast zwei Jahren. Doch der Börse verschaffte die Nachricht nicht den entscheidenden Anstoß.

Aktien: Bei Dax-Anlegern dominiert die Skepsis für 2017

Aktien

Premium Bei Dax-Anlegern dominiert die Skepsis für 2017

Von Euphorie keine Spur: Dem Jahreshoch zum Trotz billigen 5.000 befragte Kleinanleger und Profis dem Dax für 2017 kein Potenzial zu. Die Furcht vor steigenden Zinsen überwiegt.

„Wenn Märkte zu zögern beginnen, kann es blitzartig zu einer Wende kommen”, betonte Jochen Stanzl, Analyst des Online-Brokers CMC Markets. Sein Kollege Wolfgang Albrecht von der LBBW warnte dagegen vor überzogenem Pessimismus. Derzeit spreche zwar viel für einen Rücksetzer am Aktienmarkt. Allerdings scheuten Investoren im Dezember üblicherweise größere Verkäufe. „Wir gehen daher zunächst von einer Verschnaufpause aus.”

Die aktuelle Rally des Dax habe aber eine Kehrseite, warnte Otmar Lang, Chef-Volkswirt der Targobank. „Je mehr von der 'Trump-Dividende' bereits in den diesjährigen Kursen enthalten ist, desto geringer fällt die Aktienperformance 2017 aus.” Unter anderem dank Spekulationen auf einen Wirtschaftsboom unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump liegt der Dax gegen Ende eines über weite Teile durchwachsenen Börsenjahres sechs Prozent über dem Niveau von Anfang Januar. In der abgelaufenen Woche legte er 1,8 Prozent zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×