Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2013

18:14 Uhr

Börse Frankfurt

Dax rettet Mini-Gewinn ins Ziel

Dank guter Vorgaben aus Übersee hat der Dax seinen Abwärtstrend gestoppt und Gewinne eingefahren. Allerdings schmolzen diese im Handelsverlauf kontinuierlich dahin. Kein guter Tag war es für die Autobauer.

Dax-Schlusskurs am Dienstag in Frankfurt. Reuters

Dax-Schlusskurs am Dienstag in Frankfurt.

FrankfurtNach zwei schwächeren Handelstagen hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag wieder leicht zugelegt. Zum Börsenstart legte der Dax mehr als ein Prozent zu. Bis zum Abend schmolzen jedoch die Gewinne und der Leitindex ging mit einem Plus von 0,12 Prozent und 8295 Punkten aus dem Handel. Der MDax rückte um 0,4 Prozent auf 14.006 Zähler vor, der TecDax notierte mit 957 Punkten 0,3 Prozent über seinem Vortageswert. Der EuroStoxx 50 stand bei Börsenschluss in Frankfurt 0,3 Prozent auf 2755 Stellen zu.

„Bis die Arbeitsmarktdaten am Freitag veröffentlicht werden, dürfte das Hin und Her anhalten“, sagte ein Händler. Die Entwicklung des US-Arbeitsmarkts gilt als entscheidend dafür, ob die Notenbank die Wirtschaft weiter mit milliardenschweren Anleihekaufprogrammen stützt. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote in den USA bei 7,5 Prozent. Die Fed, die derzeit monatlich Staatsanleihen und Immobilienpapiere im Wert von 85 Milliarden Dollar kauft, will erst dann den Fuß vom Gaspedal nehmen, wenn die Arbeitslosigkeit auf etwa 6,5 Prozent gesunken ist.

Einige Marktexperten äußerten die Einschätzung, dass die Europäische Zentralbank am Donnerstag zwar den Grundton einer lockeren Geldpolitik beibehalten, aber nach der Leitzinssenkung im vergangenen Monat keine entscheidenden Maßnahmen treffen wird. Laut den Experten der Unicredit sorgte insbesondere der erholte japanische Nikkei-225-Index für eine wieder gestiegene Risikobereitschaft der Anleger.

Analyse: Die besten Strategien für vorsichtige Anleger

Analyse

Die besten Strategien für vorsichtige Anleger

Auch für risikobewusste Anleger sind Aktien derzeit interessant. Doch bei der Auswahl der Produkte ist Augenmaß gefragt. Die besten Strategien und Fonds für Optimisten, die Chancen und Risiken sorgfältig abwägen.

Ähnlich wie die Aktienmärkte ging zuletzt auch der Euro auf Achterbahnfahrt. Fallen US-Konjunkturdaten wie am Montag schwach aus, wertet die Gemeinschaftswährung zum Dollar auf, weil Investoren von einer anhaltend lockeren Geldpolitik der Fed ausgehen. Am Dienstag notierte die Gemeinschaftswährung etwas schwächer bei 1,3071 Dollar, nachdem sie zu Wochenbeginn erstmals seit dem 9. Mai wieder die Marke von 1,31 Dollar übersprungen hatte.

An der Dax-Spitze standen am Abend die Titel der Lufthansa mit einem Plus von 2,6 Prozent. Händlern zufolge bewerten Analysten die Aktie zunehmend positiver. Zudem erhoffen sich die Investoren von einer Konferenz am Donnerstag und Freitag weitere Hinweise auf das Sparprogramm des Unternehmens.

Trotz eines durchwachsenen Ausblicks konnten auch die Aktien der Deutschen Bank deutlich zulegen. Sie stiegen um 2,5 Prozent. Das Geldhaus rechnet in diesem Jahr mit weiteren Belastungen durch Rechtsstreitigkeiten und den Abbau von Risikopositionen. Auch die Umsetzung des Sparprogramms werde in den nächsten Monaten zunächst zu höheren Kosten führen, sagte Co-Vorstandschef Anshu Jain am Dienstag auf einer Investorenkonferenz in New York. Das größte deutsche Geldhaus will bis Ende 2015 rund 4,5 Milliarden Euro einsparen, unter anderem durch den Abbau von mehr als 2000 Stellen. Kurzfristig führt dies zu Abfindungen und damit höheren Kosten.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ueberlebenskuenstler

04.06.2013, 08:35 Uhr

Heute Kursfeuerwerk?

Account gelöscht!

04.06.2013, 08:42 Uhr

Wie sieht denn die Handelsbilanz der USA heute um 14.30 aus;)

Marketmover

04.06.2013, 09:07 Uhr

NA gut ok... Wenn es sein muss... Aber nur 2%!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×