Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2013

17:39 Uhr

Börse Frankfurt

Dax scheitert an 9000 Punkten

Nach der jüngsten Rekordjagd haben Anleger zu Wochenstart erst einmal innegehalten und teilweise Kasse gemacht. Der Dax schloss unter 9000 Zählern. Damit atmete er nach einem neuen Allzeithoch erst einmal durch.

Die Rekordjagd an der Börse Frankfurt ist am Montag ins Stocken geraten. dpa

Die Rekordjagd an der Börse Frankfurt ist am Montag ins Stocken geraten.

FrankfurtNach einem erneuten Anlauf auf die 9000er-Marke ging dem Dax am Montag die Puste aus. Der Dax schloss 0,1 Prozent tiefer bei 8978 Punkten. „Der Sprung über die 9000 Punkte kam doch schneller als viele erwartet hatten“, sagte ein Händler. „Jetzt bekommen einige Anleger Angst vor der eigenen Courage.“

Auch der MDax konnte am Montag seinen jüngsten Rekord nicht halten und schloss mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 15.819 Punkten. Einzig der TecDax zog dank deutlicher Kursgewinne in Einzelaktien um 0,3 Prozent auf 1122 Punkte an. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab 0,4 Prozent nach auf 3023 Zähler.

Am Freitag war der Dax zum ersten Mal in seiner Geschichte über die psychologisch wichtige 9000-Punkte-Marke gesprungen. Am Montag markierte der Leitindex in den ersten Handelsminuten mit 9017 Zählern ein neues Rekordhoch.In den USA waren die Industrieproduktion und die Kapazitätsauslastung im September besser ausgefallen als erwartet. Daten vom Häusermarkt fielen indes schlechter aus. In den Blick rückt aber bereits die in dieser Woche anstehende Zinssitzung der US-Notenbank. Anders als bei vorherigen Treffen verhielten sich die Anleger derzeit weniger risikoscheu, schrieb Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Alpari. Der Markt erwarte nicht, dass die obersten Notenbanker bei ihrem Zinsentscheid am Mittwoch nun eine Abkehr von ihrer ultralockeren Geldpolitik verkünden könnten.

Auf Unternehmensseite waren Nachrichten am Montag eher dünn gesät, da in Deutschland die Berichtssaison erst im Laufe der Woche wieder an Fahrt aufnimmt. In den nächsten Tagen lassen sich mit Linde, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Volkswagen und Bayer gleich fünf Dax-Unternehmen in die Karten schauen.

Kommentare (54)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Programmierer

28.10.2013, 07:58 Uhr

Natürlich geht es weiter,ein weiteres Putensterben ist angesagt.
Leider wurde ausserbörslich das innerbörsliche High vom Freitag nicht bestätigt, und leider gab es auch kein neues ausserbörsliches High was dann heute innerbörslich bestätigt werden muss.
Aber vor 22:00 Uhr konnte man wie immer günstig kaufen.
Ok, nicht güntiger wie in der Zeit von 09:00 Uhr bis 21:00Uhr, aber es war güntiger als das Niveau von 21:00 Uhr bis kurz vor 22:00 Uhr.
Es hat sich nichts geändert,das Casino ist weiterhin geöffnet, jeder hat die Chance mitzuspielen.
Gleich ist es 08:00 Uhr und da gibt es wie immer die besten Kurse.
Auch Daimler wird heute wieder interessant,auch die Allianz,und die Siemens und die VW, überall kann man das einfache Spiel spielen.

Programmierer

28.10.2013, 08:07 Uhr

Eröffnung Daxfuture 08:00 Uhr 9023.50
Danach direkt aktuelle Tageslow 9021, ok das war noch besser.

Programmierer

28.10.2013, 08:18 Uhr

Heute gibt es nicht nur um 08:00 Uhr die besten Kurse
heute auch um 08:15 Uhr, neues low 9020

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×