Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

07:21 Uhr

Börse Frankfurt

Dax schließt im Minus

Der Dax gab am Nachmittag alle Gewinne ab und rutschte ins Minus. Deutlich im Plus lagen dagegen die Aktien von K+S, ebenso die Papiere von Adidas, Commerzbank und Infineon.

Tanz um die 6000-Punkte: Blick auf die Dax-Kurve in Frankfurt. Reuters

Tanz um die 6000-Punkte: Blick auf die Dax-Kurve in Frankfurt.

HB FRANKFURT. Der Dax hält sich im neuen Jahr über der wichtigen Marke von 6 000 Punkten. Am zweiten Handelstag 2010 schloss der Leitindex am Dienstag mit 6031 Punkten 0,3 Prozent niedriger als am Montagabend. Zuvor hatte er mit 6 058 Zählern noch so hoch notiert wie seit Ende September 2008 nicht mehr.

Auch an den übrigen europäischen Börsen schlossen die großen Indizes wenig verändert. Der gesamteuropäische Stoxx50 fiel um 0,2 Prozent auf 2615 Punkte. "Wir machen eine kleine Pause", erklärte David Thebault, Händler bei Global Equities in Paris. "Aber das ist ein brandneues Jahr, die Leute wollen an ein gutes 2010 für Aktien glauben, und diese Einstellung wird durch starke Konjunkturdaten gestützt", fügte er hinzu.

In den USA stiegen die Industrieaufträge im November deutlich stärker als erwartet. Die Zahl der anstehenden Hausverkäufe fiel zwar im selben Monat überraschend stark, doch führten Analysten dies auf eine Debatte über steuerliche Förderung von Wohneigentum in den USA zurück.

Die Aktien von K+S zogen mit einem Plus von 6,7 Prozent auf 44,525 Euro dem Markt davon. Neben einer Kaufempfehlung lockte die Aussicht auf ein gutes Wintergeschäft die Anleger. Das Kasseler Unternehmen profitiert wegen der frostigen Temperaturen vom florierenden Geschäft mit Streusalz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×