Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.12.2014

17:45 Uhr

Börse Frankfurt

Dax schließt knapp drei Prozent höher

Über 400 Punkte in nur drei Tagen – die Fed macht's möglich. An den Börsen feiern die Anleger die US-Notenbank. Für Auftrieb sorgten außerdem positive deutsche Konjunkturdaten. Der Dax schließt über 9800 Punkten.

Börse am Mittag

Dax erholt sich nach Yellen-Rede

Börse am Mittag: Dax erholt sich nach Yellen-Rede

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Dax zeigte sich heute von seiner allerbesten Seite. Angetrieben von der Fed und einem überraschend starken Ifo-Geschäftsklimaindex schloss der Leitindex satte 2,8 Prozent fester auf 9811 Punkte. Innerhalb von nur drei Tagen konnte der Leitindex über 400 Punkte zulegen. In der zweiten Reihe notierte der MDax 2,2 Prozent im Plus auf 16.735 Punkte. Der TecDax stieg sogar um 3,8 Prozent auf 1366 Zähler.

Auch in New York machten die Indizes einen Tag nach der Fed-Sitzung weiter Boden gut. Der Dow Jones schoss rund 1,2 Prozent ins Plus auf 17.563 Punkte. Der S&P-500 legte ebenfalls 1,2 Prozent zu. Der Nasdaq notierte 1,3 Prozent fester.

Börsianer fragen sich angesichts dieser kräftigen Gewinne, ob das nun die Jahresendrally ist, die so viele Aktionäre erwartet haben? Die Antwort lautet schlichtweg: nein. Trotz der guten Stimmung an den Aktienmärkten warnen Börsianer vor übertriebener Vorfreude. Von einer Jahresendrally kann nicht die Rede sein. Die Rubel-Krise, die die europäischen Aktienmärkte in den vergangenen Tagen belastete, sei noch lange nicht ausgestanden, so Experten.

Die Sorgen und Ängste werden heute allerhöchstens überdeckt. Dafür sorgt vor allem die Fed-Präsidentin Janet Yellen. Obwohl sich die Wirtschaft im Aufschwung befindet und die Arbeitslosenquote auf dem tiefsten Stand seit Jahren liegt, bekräftigte die US-Währungshüterin ihr Niedrigzins-Versprechen. Man könne bei der Normalisierung der Geldpolitik „geduldig“ sein. Laut Yellen wird es wahrscheinlich noch nicht auf „einer der beiden nächsten Sitzungen“ – also im Januar oder März – soweit sein. Zudem sollen die Finanzierungskosten auch nach der Anhebung für „lange Zeit“ niedrig bleiben. An den Märkten wird damit gerechnet, dass die Notenbank Mitte 2015 die Zinswende einläuten wird.

Die Investoren seien erleichtert, weil die Notenbanker in den USA mit der Zinswende offensichtlich keine Eile hätten, sagte Takako Masai von der Shinsei Bank. Mit ihrer ultralockeren Geldpolitik haben die großen Zentralbanken in den vergangenen Jahren den Grundstein für steigende Aktienkurse gelegt.

Einige Experten hatten mit einem solchen Schritt gerechnet. „So wie ich das sehe, gab es keine Überraschungen“, sagte Cameron Hinds von Wells Fargo Private Bank zu der Erklärung der Notenbank. Entsprechend positiv habe der Markt reagiert: „Das ist in gewisser Weise ein Seufzer der Erleichterung.“

Neben der Fed lässt heute auch der Ifo-Geschäftsklimaindex den Pessimismus vergessen. Laut dem Ifo-Institut kam der Index im Dezember auf 105,5 Punkte. Damit übertrifft er die Prognosen der Experten, die von einem Index-Wert von 105,3 Punkten gerechnet haben. Im November lag der Ifo-Geschäftsklimaindex noch bei 104,7 Zäher.

Kommentare (33)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Daniel Wenzel

18.12.2014, 08:41 Uhr

Und weiter gehts...
Ich wünsche allen einen aufregenden und ertragreichen Handelstag.

Viele Grüße

Daniel Wenzel

Herr Edgar Cayce

18.12.2014, 08:55 Uhr

Heute ist doch ifo-Tag, das gibt nochmal einen schönen Schub.

Jetzt muss er nur noch wenige Tage durchhalten unser Dax, um doch noch im Plus zu schließen.

Herr Edgar Cayce

18.12.2014, 09:19 Uhr

Der Dax wieder schön im Plus,leider habe ich mich nicht getraut unten nachzukaufen.

Jetzt noch ein paar Tage bis Weihnachten und dann ist Bescherung und auf die Böller freue ich mich auch schon ,besonders auf das Tischfeuerwerk,das finde ich lustig,mit den kleinen Geschenken drin.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×