Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2014

17:48 Uhr

Börse Frankfurt

Dax schließt mit dickem Plus

Der Dax lässt sich nicht beirren. Angetrieben von einem starken ZEW-Index, festen Japan-Börsen und den Spekulationen um die EZB-Geldpolitik konnte er deutlich zulegen. Die 9500 Punkte sind in erreichbarer Nähe.

Börse am Mittag

ZEW-Index schubst Dax über 9400 Punkte

Börse am Mittag: ZEW-Index schubst Dax über 9400 Punkte

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Dax bekommt die zweite Luft. Zuerst schoben ihn die Nachwirkungen der gestrigen Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi und starke japanische Börsen an. Später komplettierte ein starker ZEW-Konjunkturerwartungsindex das positive Gesamtbild an den Märkten.

Der Dax schloss satte 1,6 Prozent im Plus auf 9456 Punkte. In der zweiten Reihe beendete der MDax den Handel mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 16.448 Zähler. Der TecDax lag sogar 1,9 Prozent im Plus auf 1305 Zähler.

In den USA überstrahlte heute der S&P-500 die übrigen Indizes. Mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 2050 Punkte erklomm der S&P-500 eine neues Allzeithoch. Der Nasdaq notierte 0,5 Prozent fester. Der Dow Jones hinkte mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 17.680 Punkten etwas hinterher.

„Nach zehn Rückgängen in Folge konnte sich der ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen im November erholen und das negative Terrain wieder verlassen“, schrieb Volkswirt Johannes Jander von der Helaba in einem Kommentar. „Insbesondere der nachlassende Außenwert des Euros, deutlich sinkende Ölpreise und per saldo stabile Aktienmärkte dürften zu der aktuellen Stimmungsaufhellung beigetragen haben.“

Für welche Geldanleger die Börse geeignet ist

Eigenverantwortung

Sie Wissen, dass Sie selbst die Verantwortung für Ihre Geldanlage übernehmen und schieben Verluste nicht auf die Tipps anderer.

Interesse

Sie beobachten das wirtschaftliche Geschehen national und international regelmäßig und scheuen sich nicht, weiteren Informationen gezielt nachzugehen und nach zu fragen.

Einsicht

Sie sind gewohnt, einmal getroffene Entscheidungen auch wieder zurückzunehmen, wenn Sie erkennen, dass sie falsch waren.

Eigensinn

Sie lassen sich nicht allzu leicht durch die Stimmung anderer anstecken und folgen niemals blindlings Empfehlungen, ohne sie selbst zu hinterfragen.

Vermögen

Sie verfügen über genügend liquide Mittel neben Ihrer Anlage an der Börse, um auch unvorhergesehene Probleme lösen zu können, ohne sofort auf Ihr angelegtes Geld zurückgreifen zu müssen (Faustregel: zwei Monatsgehälter als Reserve)

Quelle: Börse für Dummies

Die Erwartungen erreichten im November einen Stand von 11,5 Zählern. Die Lagebeurteilung kam auf ein Niveau von 3,3 Punkten. Von Bloomberg befragte Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg auf 0,5 beziehungsweise 1,7 Punkte gerechnet.

EZB-Präsident Mario Draghi versicherte indes am Montag vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments in Brüssel, dass unkonventionelle Maßnahmen den Ankauf von Staatsanleihen umfassen könnten.Bei den Anlegern schüren diese Aussagen die Hoffnung auf eine noch lange expansiv geführte Geldpolitik.

Für Auftrieb sorgten außerdem starke japanische Börsen. Nach den Kursrückgängen am Wochenanfang hat sich die Tokioter Börse am Dienstag erholt. Der Nikkei-Index stieg um 2,2 Prozent auf 17.344 Punkte, während der breiter gefasste Topix um 1,7 Prozent auf 1389 Zähler zulegte.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Edi Haas

18.11.2014, 09:56 Uhr

Wie geil ist das denn,jetzt brauche ich selbst nicht mehr schreiben,habe dafür einen Adjudanten :)

Mach weiter,spart mir viel Zeit,kann ich in anderen Foren mal nachschauen :)

Account gelöscht!

18.11.2014, 17:38 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×