Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2016

19:24 Uhr

Börse Frankfurt

Dax schließt über 10.000 Punkten

Seinen Aufwärtstrend setzte der Dax am Mittwoch fort und hielt auch erstmals seit Januar die wichtige Marke von 10.000 Punkten. Dabei half der schwächere Euro. Im Fokus standen Werte aus der zweiten Reihe.

Börse am Mittag

„Dax nimmt respektlos die 10.000 Punkte Marke“

Börse am Mittag: „Dax nimmt respektlos die 10.000 Punkte Marke“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Frankfurt am MainDie Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt gut. Der Dax schloss am Mittwoch erstmals seit Anfang Januar über der Marke von 10.000 Punkten. Die Gewinne bröckelten am Nachmittag angesichts einer schwächeren Wall Street zwar etwas ab, letztlich lag der deutsche Leitindex aber immer noch 0,33 Prozent im Plus bei 10 022,93 Punkten.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg um 0,34 Prozent auf 20 256,87 Punkte und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,81 Prozent auf 1616,21 Punkte nach oben.

Insgesamt präsentierten sich die Märkte in bemerkenswert robuster Verfassung, wobei gerade dem Dax auch der zuletzt wieder etwas schwächere Eurokurs helfe, sagte Analyst Mike van Dulken vom Broker Accendo Markets. Exporte in Länder außerhalb des Währungsraums werden dadurch begünstigt.

Robert Halver zu den Anschlägen: „Reflexartige Verkäufe“

Robert Halver zu den Anschlägen

„Reflexartige Verkäufe“

Großanleger verkauften nach den Meldungen aus Brüssel zunächst reflexartig Aktien. Börsenexperte Robert Halver erklärt, warum die Kurse kurzzeitig einbrachen und womit Anleger jetzt rechnen müssen.

Der Kurs des Euro fiel bis zum späten Nachmittag auf 1,1166 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1171 (Dienstag: 1,1212) US-Dollar festgesetzt.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel trotz dieses Rückenwindes um 0,29 Prozent auf 3042,42 Punkte. Hier belasteten vor allem schwache Bankenwerte. Der französische Leitindex Cac 40 fiel moderat, während der Londoner FTSE 100 etwas zulegte. An der Wall Street notierten der Dow-Jones - und der S&P500-Index zum Handelsschluss in Europa 0,1 Prozent und 0,3 Prozent niedriger. Der Rückgang der Ölpreise lastete auf dem in New York schwer gewichteten Energiesektor. Zudem machten Spekulationen auf eine weitere US-Zinserhöhung im April die Runde und schoben den Dollar an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×