Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2014

17:53 Uhr

Börse Frankfurt

Dax schließt unter 9.500 Punkten

Wechselhafter Handelstag in Frankfurt: Zunächst sorgte eine große Verkaufsorder für Verluste, später hellten US-Arbeitsmarktdaten die Stimmung ein wenig auf. Am Ende ließen schwache US-Börsen den Dax ins Minus fallen.

Börsenausblick für Freitag, den 11.04.2014

Video: Börsenausblick für Freitag, den 11.04.2014

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDie Börse in Frankfurt war heute von einer uneinheitlichen Nachrichtenlage geprägt. Der Dax wechselte am Donnerstag gleich mehrfach sein Vorzeichen. Am Morgen angetrieben von starken US-Vorgaben hat eine große Verkaufsorder beim EuroStoxx50-Future die Märke durcheinandergewirbelt. Später zogen besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten die Kurse wieder ins Positive, um sie nach einer schwachen Eröffnung der Wall Street wieder genauso schnell wieder in rote Bereiche fallen zu lassen

Im Hintergrund mussten sich die Börsianer zudem mit der weiter schwelenden Ukraine-Krise und der ersten Anleihe-Auktion Griechenlands seit 2010 auseinandersetzen. Alles in allem ein ereignisreicher Handelstag, an dem sich kein Impuls an den Märkten wirklich durchsetzen konnte.

Entwicklung von Aktienindizes - 1. Quartal 2014

Japan

Nikkei

- 8,88 Prozent

Großbritannien

FTSE 100

- 2,23 Prozent

USA

Dow Jones

- 0,72 Prozent

Deutschland

Dax

+ 0,04 Prozent

Euro-Zone

Euro Stoxx 50

+ 1,69 Prozent

Frankreich

CAC 40

+ 2,22 Prozent

Spanien

Ibex 35

+ 4,27 Prozent

Italien

FTSE MIB

+ 14,36 Prozent

Griechenland

ASE Index

+ 14,88 Prozent

Portugal

PSI 20

+ 15,99 Prozent

Am Ende musste sich der Dax der eher negativen Atomsphäre an den Börsen geschlagen geben. Der Leitindex schloss rund 0,6 Prozent leichter auf 9454 Punkten. Sein Tageshoch markierte er bei einem Kurs von 9581 Zählern.

Die zweite Reihe ließ sich von der Achterbahnfahrt des großen Bruders mitreißen. Nach höheren Gewinnen am Mittag musste sich der MDax am späten Nachmittag der negativen Dynamik Tribut zollen. Am Ende ging der Index der mittelgroßen Werte mit einem Minus von 0,4 Prozent auf 16.270 Punkten aus dem Handel. Der TecDax schlingerte am Donnerstag am stärksten hin und her. Nach Gewinnen bis zu 1,2 Prozent verabschiedete sich der Technologieindex mit einem Minus in Höhe von 1,3 Prozent auf 1224 Punkten.

Es sei enttäuschend, dass die Aktienmärkte nicht stärker zulegten, sagte Aktienhändler Markus Huber vom Brokerhaus Peregrine & Black. Offenbar scheuten sich Anleger noch, größere Wetten auf steigende Kurse einzugehen. „Sie bevorzugen eine abwartende Haltung in der Hoffnung, dass sie in den kommenden Tagen zu niedrigeren Preisen zugreifen können.“

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

10.04.2014, 09:00 Uhr

Was ist mit der Ukraine? Warum wird nicht berichtet? Warum wird das derzeit wichtigste Thema in der Berichterstattung ausgespart? Gibt es eine Nachrichtensperre?

Account gelöscht!

10.04.2014, 09:02 Uhr

Warum wird nicht über die Ukraine berichtet? Gibt es eine Nachrichtensperre zum derzeit global wichtigsten Thema?

Account gelöscht!

10.04.2014, 09:24 Uhr

Bezüglich der Märkte müsset etwas überraschendes passieren, bevor es wieder interessant wird. Erwartest du etwas in dieser Art?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×