Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2012

18:03 Uhr

Börse Frankfurt

Dax so hoch wie seit Mai nicht mehr

Der Dax klettert weiter. Hoffnungen auf Anleihekäufe der EZB und eine gelungene Auktion italienischer Anleihen quittierte der Leitindex am Montag mit Gewinnen. Für Gigaset-Aktionäre war es indes ein Tag zum vergessen.

Der Dax klettert weiter. Reuters

Der Dax klettert weiter.

FrankfurtDie Hoffnung auf eine großangelegte Rettungsaktion der Europäischen Zentralbank (EZB) für den Euro und eine Auktion langjähriger italienischer Anleihen hat dem Dax am Montag weiteren Auftrieb gegeben. Bei Börsenschluss notierte der Leitindex bei 6.774 Punkten und damit 1,3 Prozent über dem Schlusskurs von Freitag, wo das Börsenbarometer bereits 1,6 Prozent zulegen konnte. Auch die zweite Reihe fuhr Gewinne ein. Der MDax klettert um 0,8 Prozent auf 10.945 Punkte, der TecDax legt um 0,3 Prozent auf 780 Zähler zu. Der Euro stand bei Börsenschluss bei 1,22 Dollar.

Der Tag an den Märkten (Stand 17:45 Uhr)

Dax

- 0,19 Prozent (Schlusskurs vom Freitag)

Euro Stoxx 50

+ 0,1 Prozent

Dow Jones

- 0,3 Prozent

Nikkei

+ 0,1 Prozent

Euro

1,2302 Dollar (+/- 0 Prozent)

Gold

1.602 Dollar (- 0,7 Prozent)

Öl (Brent)

106,40 Dollar (+ 1,2 Prozent)

„Die Börsen starten mit einer positiven Grundstimmung in die neue Woche“, sagte Marktstratege Ishaq Siddiqi von ETX Capital und verwies dabei auf den Optimismus vor den Zinsentscheiden in Europa und den USA, die im Laufe der Woche erwartet werden. „Anleger versprechen sich eine aggressive Antwort der EZB am Donnerstag“, so der Experte. Erhofft werde von der Notenbank eine Reaktivierung des Anleihen-Ankaufprogramms, um den Druck von den Anleihemärkten in Spanien und Italien zu nehmen.

EZB-Chef Mario Draghi hatte am vergangenen Donnerstag angekündigt, alles Notwendige zum Erhalt des Euro tun zu wollen. Anleger interpretierten dies als Ankündigung unbegrenzter Käufe von Anleihen schuldengeplagter Staaten wie Spanien oder Italien. Die Bundesbank hat sich bislang vehement gegen eine derartige Staatsfinanzierung durch die Notenbank gewehrt. Am kommenden Donnerstag will sich Draghi im Anschluss an die EZB-Ratssitzung der Öffentlichkeit stellen.

Draghi verleiht Flügel: DAX startet positiv in die Woche

Video: Draghi verleiht Flügel: DAX startet positiv in die Woche

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

„Angesichts der steigenden Erwartungen an die Ratssitzung am kommenden Donnerstag nehmen die Spekulationen zu, was wir von der EZB bekommen werden“, schrieben die Analysten des Brokerhauses IG Markets in einem Marktkommentar. Zur Auswahl stünden unter anderem eine Zinssenkung, eine Wiederaufnahme der Anleihe-Käufe oder ein neuer Langfrist-Tender.

Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research sieht nur einen Weg: „Es bleibt nur eine Option: Unlimitierte Anleihekäufe. Die große Frage ist nur, wie das ganze politisch umgesetzt wird, ohne dass die Bundesbank ihr Gesicht verliert. Die Messlatte ist hoch. Draghi hat sich und seine Reputation in die Waagschale geworfen.“

Chartgespräch: Dax entgeht dem Absturz - und startet durch

Chartgespräch

Dax entgeht dem Absturz - und startet durch

Für den Dax sah es übel aus. Doch er hat gerade noch die Kurve gekriegt.

Kommentare (47)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

30.07.2012, 07:42 Uhr

Geldspritzen sind das einzige was die Börsen im Moment noch am Leben hält - ganz sicher keine Basis für einen dauerhaften, vertrauensvollen, tragbaren Anstieg.

DefinitionBitte

30.07.2012, 08:12 Uhr

Was ist ein vertrauensvoller Anstieg?

Account gelöscht!

30.07.2012, 08:17 Uhr

Börsen sind für mich als Anleger inzwischen so wichtig wie eine Beilage zum guten Gericht, die Ballaststoffe.
Investieren ist für mich was anderes, Geld in Firmen zu stecken, die mit guten Konzepten und tragfähigen Businessplänen bürgernahe Dienste schaffen, und zwar in Sachen Umwelt- und Energiesparen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×