Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2014

18:10 Uhr

Börse Frankfurt

Dax startet mit deutlichen Verlusten ins neue Jahr

2013 legte der Dax rund 25 Prozent zu. Und auch 2014 startete der Leitindex zunächst mit Gewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch später nahmen die Anleger Gewinne mit – und der Dax gab gegen Ende deutlich nach.

Börsen-News

Börse am Abend

Börsen-News: Börse am Abend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Dax hat seine Rekordjagd vorerst beendet. In den ersten Handelsminuten des neuen Jahres stieg er zwar auf ein neues Allzeithoch von 9620 Zählern. Doch dann geriet der Leitindex ins Straucheln und fiel bis zum Abend um 160 Punkte auf 9392 Stellen. Der MDax verlor 0,35 Prozent, der TecDax schloss nahezu unverändert bei 1166 Punkten. Der Euro Stoxx 50 gab 1,58 Prozent nach.

Börsianer verwiesen auf die sehr geringen Umsätze. „Ich würde in die Bewegung nicht allzu viel hineininterpretieren“, sagte ein Händler. „Das ist im Moment ein Stochern im Nebel.“

Etwas auf die Stimmung gedrückt haben Börsianern zufolge auch enttäuschende Meldungen aus China. Die Wirtschaft des riesigen Landes bleibt weiter anfällig für Rückschläge: Der von der britischen Großbank HSBC ermittelte Stimmungsindikator der Einkaufsmanager in der Industrie rutschte im Dezember von 50,8 Punkte im Vormonat auf 50,5 Zähler. Die Abschwächung werfe einen Schatten auf die Nachfrage, schrieb Händlerin Anita Paluch von der Varengold Bank.

Die Vorgaben für den ersten Handelstag im neuen Jahr waren mager. Die Tokioter Aktienbörse blieb am Donnerstag geschlossen. Der Handel wird erst am 6. Januar wieder aufgenommen. Die Daten aus Shanghai deuten nach unten: Der Composite-Index notierte 0,4 Prozent im Minus. Chinas Industrie hatte im Dezember etwas an Fahrt verloren, wie die jüngsten Konjunkturdaten zeigten. An den US-Börsen hatten der Dow-Jones-Index und der S&P-Index am Montag und Dienstag zur Vorwoche noch leicht zugelegt. In New York war noch bis Silvester gehandelt worden.

Viele Anleger setzen für 2014 dennoch auf weiter steigende Kurse, nachdem der Dax 2013 rund 25 Prozent und 2012 sogar gut 29 Prozent zugelegt hatte. Allerdings halten viele auch Kursverluste für sehr wahrscheinlich. „Das war eine ziemlich unglaubliche Rally und irgendwann werden wir eine Korrektur sehen müssen, wenn voraussichtlich auch noch nicht im Januar“, prognostizierte Aktienstratege Peter Garnry von der Saxo Bank. Sein Kollege Markus Huber von Peregrine & Black vermutet, dass erst in der kommenden Woche die meisten Anleger aus den Weihnachtsferien zurück sein werden und sich dann für die beginnende US-Bilanzsaison positionieren werden.

Kommentare (32)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Neues_Jahr_Neues_Glueck

02.01.2014, 08:23 Uhr

Frohes Neues allerseits!

Das Jahr geht ja gleich gut los. Klar, Zocker wie deltaone beissen erstmal in die aus ökologischem Anbau stammende Mahagoni-Tischplatte. Aber mit irgendeiner Statistik kann man sich sicherlich auch diesen Börsentag schönrechnen.

Übrigens: Gemessen am Goldpreis sind Goldminen-Aktien zurzeit so billig wie zuletzt 2001. Und damals notierte Gold bei unter 300 Dollar je Unze.

Michl

02.01.2014, 08:46 Uhr

Der DAX wird die 10.000 Punkte durchbrechen, dafür sorgt allein schon die Inflation. Lediglich der Zeitpunkt ist noch offen und darüber läßt sich nur spekulieren. Da kurz- und mittelfristige Börsenkurse von kurz- und mittelfristigen Ereignissen bestimmt werden, sind Prognosen darüber Kaffeesatzleserei.

Game_Over

02.01.2014, 10:01 Uhr

So, jetzt beginnt endlich der große Crash. -0,14% haben wir schon. Die weiteren 1539 Punkte bis zu meiner Prognose Dax 8000 kommen bis Ostern noch hinzu.

Alle rennen zum Ausgang, es gibt keine Käufe mehr. Auch heute wird endlich Kasse gemacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×