Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.11.2016

17:48 Uhr

Börse Frankfurt

Dax verliert mehr als 100 Punkte

Ein denkbar schlechter Start in die neue Börsenwoche: Am deutschen Aktienmarkt ist derzeit kein Blumentopf zu gewinnen. Das gilt vor allem für Bankaktien, die am heutigen Montag deutlich nachgaben.

Börse am Abend

Investoren hoffen auf einen Sieg Renzis

Börse am Abend: Investoren hoffen auf einen Sieg Renzis

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtAm deutschen Aktienmarkt blicken die Anleger zunehmend nervös auf das Verfassungsreferendum in Italien am Wochenende. Die Unsicherheit treffe ganz besonders den italienischen Bankensektor, strahle aber auch auf die übrigen europäischen Bankhäuser aus, sagte Marktbeobachter Jens Klatt.

Der Dax beendete den Handel mit einem Minus von 1,1 Prozent und notierte letztendlich bei 10.582 Zählern. Der Index der mittelgroßen Werte MDax büßte 0,5 Prozent auf 20 805 Punkte ein und der Technologiewerte-Index TecDax verlor ein Prozent auf 1709 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 ging es um 1,1 Prozent nach unten.

Dividendenrekord: So viel schütten die Dax-Unternehmen aus

Dividendenrekord

So viel schütten die Dax-Unternehmen aus

Im kommenden Jahr gibt es einen neuen Rekord. Die Dax-Unternehmen werden insgesamt 31 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausschütten. Bei wem es welche Dividende und Dividendenrendite gibt, erfahren Sie in der Galerie.

„Es bleibt dabei, am deutschen Aktienmarkt ist in diesen Tagen kein Blumentopf zu gewinnen“, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets. Die Rekorde an der Wall Street sorgten in Frankfurt lediglich für ein Schulterzucken. Europa verliere aktuell für die Investoren weiter an Attraktivität.

Zu den größten Verlieren im deutschen Leitindex zählten die Aktien der Lufthansa mit einem Minus von 2,3 Prozent. Die fortgesetzten Streiks lasten nun doch etwas stärker auf der Stimmung der Anleger. So wollen die Piloten am Dienstag und Mittwoch abermals die Arbeit niederlegen.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.11.2016, 08:36 Uhr

Vor allem auf den aktualisierten Dax-Stand beim HB auf der Seite.

Account gelöscht!

28.11.2016, 08:45 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Herr Percy Stuart

28.11.2016, 10:01 Uhr

Fällt Weihnachts-Shopping für die DAXianer dann aus, wenn es in diesem Jahr keine „Jahresendrally“ gibt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×