Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

07:31 Uhr

Börse Frankfurt

Dax verteidigt 6 000-Punkte-Marke

Der Dax musste am Donnerstag zwischenzeitlich deutliche Verluste hinnehmen. Im Handelsverlauf reduzierte er das Minus und schaffte es wieder über die 6 000-Punkte-Marke. Die Aktie der Commerzbank hängte alle anderen Titel ab im Dax ab. Im MDax legte Continental mehr als zehn Prozent zu.

Kaum Bewegung beim Dax: Entspannter Händler in Frankfurt. Reuters

Kaum Bewegung beim Dax: Entspannter Händler in Frankfurt.

HB FRANKFURT. Trotz leichter Kursverluste hat der Dax am Donnerstag die Marke von 6 000 Punkten gehalten. Der deutsche Leitindex schloss 0,3 Prozent tiefer bei 6 019 Zählern. Dagegen schaffte es der MDax ins Plus und gewann 0,7 Prozent auf 7 838 Punkte, der TecDax gewann 0,3 Prozent auf 858 Punkte.

Das Handelsvolumen im Dax stieg auf 133,7 (Mittwoch: 117) Millionen Aktien. Der Umsatz kletterte auf 2,99 (2,7) Milliarden Euro.

An den US-Börsen notierten zum Handelsschluss in Europa der Dow-Jones-Index mit 10 574 Punkten und der S&P 500 mit 1137 Zählern jeweils nahezu unverändert. Der Nasdaq-Composite gab 0,3 Prozent auf 2 294 Stellen nach.

"Im Moment nutzen viele Anleger, die bislang an der Seitenlinie standen, die etwas niedrigeren Niveaus dazu, einen Fuß in den Markt zu bekommen", sagte ein Händler. Dies zeige sich auch daran, dass die Umsätze im Vergleich zu Ende Dezember wieder anziehen. "Wir denken, dass die in der nächsten Woche beginnende Berichtssaison gut sein wird", sagte Stratege Franz Wenzel von Axa Investment Managers.

Am Morgen hatten Spekulationen über ein Ende der lockeren Geldpolitik in China die Aktienmärkte belastet. Die chinesische Notenbank hatte überraschend bei der Versteigerung von Drei-Monats-Papieren die Zinsen angehoben. Daraufhin gab an der Börse in Shanghai der Leitindex fast zwei Prozent nach.

Am deutschen Markt standen die Continental-Aktien im Fokus. Sie führten den Nebenwerte-Index MDax mit einem Plus von zwölf Prozent auf 46 Euro an. Der Autozulieferer hatte am Mittwochabend mitgeteilt, die erwartete milliardenschwere Kapitalerhöhung beschlossen zu haben. "Die Kapitalerhöhung hing die ganze Zeit wie ein Damoklesschwert über Continental. Jetzt sind die Anleger erleichtert darüber, dass ein Großteil schon platziert ist", sagte ein Händler. Von den Nachrichten profitierten im Dax die Aktien der Commerzbank, die Gläubiger des Konzerns aus Hannover und von dessen Großaktionär Schaeffler ist. Die Titel der Bank führten mit einem Plus von 4,1 Prozent auf 6,72 Euro den Index an. Händlern zufolge haben die Papiere der zweitgrößten deutschen Bank im Vergleich zu anderen Finanzwerten noch Nachholpotenzial.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×