Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2013

18:04 Uhr

Börse Frankfurt

Dax wieder im Rekordfieber

Spekulationen verhelfen dem Dax zu einem neuen Allzeithoch. Börsianer erhoffen sich eine spätere Drosselung des Anleihekaufprogramms der Fed. Wie die Notenbank künftig handelt wird, entscheidet sich aber erst morgen.

Dax kämpft mit 9000 Punkten - Deutsche Börse im Fokus

Video: Dax kämpft mit 9000 Punkten - Deutsche Börse im Fokus

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Rekorde sind in der Regel schwer zu erreichende Leistungen und kommen dementsprechend selten vor – nicht so beim Dax. Der jagt derzeit von einer Bestmarke zur nächsten. Nichts scheint ihn aufhalten zu können. Weder die schwachen Quartalszahlen zahlreicher europäischer Unternehmen noch die kaum auffallenden US-Konjunkturzahlen. Neue Rekorde werden fast schon zur Tagesordnung.

Der Dax schloss am Dienstag mit einem Plus von 0,5 Prozent auf einem neuen Rekordschlusskurs von 9022 Punkten aus dem Handel. Das absolute Rekordhoch liegt nun bei 9022,21 Punkten. In der zweiten Reihe konnte der MDax 0,3 Prozent zulegen auf 15.868 Punkte. Der TecDax stieg ebenfalls um 0,3 Prozent auf 1125 Zähler.

In den USA zeigten sich die Börsen ebenfalls im grünen Bereich. Der Dow Jones notierte nach Frankfurter Börsenschluss 0,6 Prozent fester auf 15.661 Punkte. Der S&P-500 konnte 0,4 Prozent zulegen, der Nasdaq-100 immerhin 0,3 Prozent.

Die Börsianer ignorieren alle Bilanzen und Konjunkturzahlen, wenn Neuigkeiten von der US-Notenbank anstehen. Anders ist das heutige Kursplus zu Handelsende kaum zu erklären. Ein Großteil der Investoren spekuliert auf eine deutlich spätere Drosselung des Anleihekaufprogramms der US-Notenbank. Statt Anfang des kommenden Jahres steht der März 2014 im Raum.

„Alle warteten nun auf die anstehende Sitzung der US-Notenbank“, sagte GKFX-Experte Barczynski. Sollte die Fed keine Hinweise auf einen baldigen Rückzug aus ihrer ultralockeren Geldpolitik liefern, könnten die Aktienkurse weiter auf neue Höchststände steigen, schätzt der Börsenexperte. Ähnlich sieht Thilo Müller von MB Fund die aktuelle Phase: „Der Markt holt derzeit Kraft für einen signifikanten Sprung über die Marke von 9000 Punkten“, sagte er.

Mit Interesse werden die Börsianer deshalb auf den ADP-Arbeitsmarktbericht der USA schauen. Denn im Gegensatz zu den anderen Wirtschaftsdaten hängt von den Arbeitsmarktdaten hauptsächlich ab, wie die Fed vorgehen wird. Erwartet werden 125.000 neu geschaffene Stellen außerhalb der Landwirtschaft. Die Zahlen geben einen Vorgeschmack auf die offiziellen Jobdaten. Besonders interessant wird sein, wie stark sich der „government shutdown“ der USA auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt hat.

Doch auch wenn die schwachen Quartalszahlen von einigen Unternehmen in Europa und den USA derzeit kaum eine Rolle zu spielen scheinen, dürften sie langfristig die Richtung an den Börsen vorgeben. Spätestens wenn die Fed mit dem von den Börsianern gefürchteten „Tapering“ beginnt, werden die schwachen Bilanzen wieder in den Vordergrund treten.

„Bislang sind die Unternehmenszahlen europaweit eher durchwachsen ausgefallen – das sieht alles nicht besonders toll aus“, sagte Terry Torrison von McLaren Securities. Heute sorgte vor allem die Deutsche Bank für Enttäuschung. Im dritten Quartal verzeichnete die größte Bank Deutschlands einen Gewinneinbruch von 94 Prozent auf 41 Millionen Euro. Juristische Altlasten, wodurch die Deutsche Bank ihre Rückstellungen um 1,2 Milliarden auf 4,1 Milliarden Euro erhöhen musste, belasten die Bilanz. Die Aktie verloren zeitweise mehr als drei Prozent. Später erholten sich die Papiere allerdings wieder und schlossen 0,9 Prozent fester.

Kommentare (29)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Programmierer

29.10.2013, 07:35 Uhr

Da ist noch eine Menge Luft nach oben.
Gestern waren wie immer die Calls vor 22:00 Uhr im Sonderangebot.
Es gab zwar kein neues ausserbörsliches High,aber es sieht ja ein Blinder mit Krückstock das es weiter bergauf geht.
Das Spiel beginnt wieder das Casino ist ab 08:00 Uhr geöffnet,wie immer um diese Uhrzeit dann mit den besten Kursen.

Croupier

29.10.2013, 07:42 Uhr

Daxstand von 8971 Punkten um 07:33 Uhr. Ist das schon das Tagestief? Gestern Abend sind wir noch nachbörslich an die 8990 rangepirscht.

Neues Spiel, neues Glück. Ihre Einsätze bitte.

selacio

29.10.2013, 07:58 Uhr

Eigentlich ein Tag, der wie gemacht ist für steigende Kurse. Schwacher Start, FED und irgendwelche US-Daten, die wenn Sie gut sind zu steigenden Kursen führen und wenn sie schlecht sind auch, da dann das Tapering erst später beginnt. Oder eben nie.

Ich werde es mal mit einer kleinen Portion und engem SL mit einem Call (CK5HYY) probieren.

@Programmierer - der Schein war gestern Abend übrigens rund 10 Cent teurer vor 22 Uhr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×