Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2012

17:54 Uhr

Börse Frankfurt

Der Dax schließt leicht im Plus

Der US-Notenbankchef will die Konjunktur zwar stimulieren, gab aber keine konkreten Hinweise auf ein neues Anleihe-Kaufprogramm. Dax-Anleger reagierten mit Verkäufen, doch zum Handelsschluss rettet sich der Dax ins Plus.

Börse Frankfurt am Abend

Video: Börse Frankfurt am Abend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfAnleger am deutschen Aktienmarkt haben enttäuscht auf die weiter zurückhaltenden Äußerungen des US-Notenbankchefs zur Ankurbelung der amerikanischen Wirtschaft reagiert.

Nach einem freundlichen Verlauf samt kurzzeitigem Dax-Sprung über die Marke von 6.600 Punkten drehte der Leitindex zeitweise ins Minus. Schließlich ging er mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 6.577 Punkten aus dem Tag. Der MDax zeigte sich kaum verändert mit minus 0,1 Prozent bei 10.649 Zählern. Der TecDax legte um 0,1 Prozent auf 755 Stellen zu.

Auch die Konjunktur in Deutschland schätzen die meisten Börsenprofis der ZEW-Umfrage zufolge weiter eher pessimistisch ein. Der Index rutschte den dritten Monat in Folge ab. "Das war keine Überraschung nach oben, aber grottenschlecht war der Index auch nicht", kommentierte ein Händler. "Nach den Abstürzen der vergangenen zwei Monate sehen wir zum ersten Mal Stabilisierungsansätze", stimmte Postbank-Analyst Heinrich Bayer zu. Am Rentenmarkt brachte Spanien derweil relativ problemlos Schuldtitel mit Laufzeiten von zwölf und 18 Monaten unter und nahm 3,6 Milliarden Euro auf.

Der Euro stabilisierte sich um 1,23 Dollar. Die durchschnittliche Rendite bei Papieren mit zwölf Monaten Laufzeit fiel deutlich auf 3,9 Prozent von knapp 5,1 Prozent bei einer vorigen Emission. Bei Bonds mit 18 Monaten Laufzeit sank die Rendite auf etwa 4,2 (zuvor 5,1) Prozent.

Der Tag an den Märkten (Stand 17:35 Uhr)

Dax

- 0,19 Prozent (Schlusskurs vom Freitag)

Euro Stoxx 50

+ 0,1 Prozent

Dow Jones

- 0,3 Prozent

Nikkei

+ 0,1 Prozent

Euro

1,2302 Dollar (+/- 0 Prozent)

Gold

1.602 Dollar (- 0,7 Prozent)

Öl (Brent)

106,40 Dollar (+ 1,2 Prozent)

Der Internationale Währungsfonds hat unterdessen eine weitere Kredittranche für Portugal in Höhe von 1,48 Milliarden Euro freigegeben. Der Kredit ist Teil eines 78-Milliarden-Hilfspakets. Der IWF erklärte, die Portugal gesetzten Konsolidierungsziele seien weiterhin wie vorgesehen bis zum Jahresende erreichbar.

Die Ratingagentur Moody's hat hingegen die Kreditwürdigkeit von 13 italienischen Großbanken herabgestuft, darunter die landesgrößten Institute Intesa San Paolo und Unicredit. Sieben Geldhäuser wurden um zwei Noten zurückgestuft, sechs weitere um jeweils eine Stufe. Zudem wurde der Ausblick auf negativ gesetzt.

Banken-Tagesgeld : Euro zum Nulltarif

Banken-Tagesgeld

Euro zum Nulltarif

Die Tagesgeldsätze haben am Montag weiterhin um null Prozent gependelt.

Christian Noyer, französisches EZB-Ratsmitglied, hat sich zur Lösung der Euro-Krise für eine europäische Bankenunion ausgesprochen. Damit die Geldpolitik in der Euro-Zone einheitlich funktioniere, müsse es eine wirkliche Vereinheitlichung des Bankensystems geben, sagte Noyer dem Handelsblatt. "Wir müssen das Problem an der Wurzel beheben. Die Verbindung zwischen Banken und Staaten muss durchtrennt werden." Noyer zeigte zwar Verständnis für deutsche Bedenken gegen eine gemeinsame Einlagensicherung. "Doch wir müssen gewährleisten, dass es ein integriertes System mit einem gleichen Niveau an Sicherheit gibt."

Die US-Verbraucherpreise sowie die US-Daten zur Industrieproduktion für Juni sind unverändert gegenüber dem Vormonat.

Kommentare (53)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

leinsdorf

17.07.2012, 10:13 Uhr

leinsdorf

Ist die Kommentarfunktion heute abgeschaltet? Sind die Herren Paderborner, Hamburger, Sodener, Privattrader, deltaone in die Sommerfrische entschwunden? Oder einfach sprachlos angesichts des 'disconnects' zwischen Nachrichtenlage und Kursentwikclung Dax/MDax?

Holzkopf

17.07.2012, 10:21 Uhr

@leinsdorfer

Es herrscht angenehme geistige Windstille,
die Trader-Clique ist zu Besuch auf der Almhütte des
Hamburgers auf dem 5000er Daxgipfel.
Sie haben sich mit ihren short-Prognosen selbst verstümmelt.

Vishnu

17.07.2012, 10:24 Uhr

GutenMorgen, tja es scheint dass unsere profis auf dem falschen fuss erwischt wurden.
Paderborner, Hamburger, Sodener, Privattrader, deltaone
wo seit ihr?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×