Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2013

17:43 Uhr

Börse Frankfurt

Die Party beim Dax geht weiter

Vor dem Arbeitsmarktbericht am Freitag herrschte noch Verunsicherung. Doch nun glauben Anleger wieder an die Geldflut der Fed. Der Deutsche Leitindex legt weiter zu. Doch Experten warnen auch vor Rückschlägen.

Der Dax knüpfte an die Freitagsgewinne an. dpa

Der Dax knüpfte an die Freitagsgewinne an.

FrankfurtVergangene Woche bangten Börsianer noch um ihr heiß geliebtes Notenbankgeld. Doch der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag brachte die perfekte Mischung für die Börse. Die Erholung der Konjunktur setzt sich fort, aber nicht so schnell, dass die Fed ihre Geldflut eindämmen müsste. Börsianer hoffen deshalb weiter auf das billige Geld der US-Notenbank Fed, die ihre lockere Geldpolitik an die US-Arbeitslosenquote gekoppelt hat.

Der Deutsche Leitindex hat am Montag die Rally vom Freitag fortgesetzt. Der Dax schloss 0,6 Prozent höher bei 8.308 Punkten. Am Freitag ging es für den Dax fast zwei Prozent nach oben – das war der größte Tagesgewinn seit rund sechs Wochen.

Die Woche an den Märkten

Dienstag

Das Bundesverfassungsgericht wird sich am Dienstag und Mittwoch im Rahmen einer verfassungsrechtlichen Prüfung des Euro-Rettungsschirms auch mit dem EZB-Anleihenkaufprogramm (OMT) beschäftigen.

Die Bank of Japan ihr Sitzungsergebnisses des geldpolitischen Rates.

Zudem kommen am Dienstag um 10 Uhr die US-amerikanischen Zahlen zum Umsatz und zur Lagerhaltung im Großhandel.

Mittwoch

Am Mittwoch dürften Börsianer besonders auf die deutschen Verbraucherpreise für den Mai achten.

Außerdem kommen noch Zahlen zur europäischen Industrieproduktion.

Donnerstag

Der Donnerstag wird wohl den USA gehören. Von dort kommen Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Es wird ein leichter Rückgang erwartet.

Freitag

Die Veröffentlichung der Zahlen zur US-amerikanischen Industrieproduktion.

Wichtigster Termin wird aber wohl die Bekanntgabe des Verbrauchervertrauens der Uni Michigan sein.

Doch die Diskussion ist noch lange nicht vom Tisch. Die anhaltenden Spekulationen um eine Drosselung der Wertpapierkäufe wird wohl weiterhin noch für Kursausschläge in beide Richtungen sorgen. Anleger sollten sich auf Turbulenzen gefasst machen, warnte Mark Ward, Chef-Händler von Sanlam Securities.

Zuletzt hatte sich der Präsident der Federal Reserve Bank von Philadelphia, Charles Plosser, für eine umgehende Reduzierung ausgesprochen. Plosser ist im Fed-Offenmarktausschuss, der über die Geldpolitik entscheidet, derzeit allerdings nicht stimmberechtigt.

Einen kleinen Schub bekamen die Börsen auch von Seiten der Ratingagenturen. S&P hatte am Nachmittag den Ausblick für das US-Rating angehoben. Den US-Börsen half dies allerdings nur kurz; dafür konnte der Dollar deutlich zulegen.

Kommentare (19)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Leerlauf

10.06.2013, 09:23 Uhr

Wo bleibt der Crash? Und der totale Zusamensturz des Finanzsystems? Der Ausverkauf an den Börsen? Das Ende des Euro? Der Beginn eines Golttauschzeitalters?

Ich glaube, ich kaufe erstmal weiter Aktien.

Sirene

10.06.2013, 09:25 Uhr

Oh, man. Der Dax steigt und keiner geht hin.

Ein echtes Kursfeuerwerk vom 0,25%.

Aber die Richter und schöne Zahlen aus den USA werden schon für die nächsten 200 Punkte nach oben sorgen diese Woche.

Fehlprognose

10.06.2013, 09:32 Uhr

Wir fallen ab jetzt nie mehr unter 8000!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×