Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2017

18:04 Uhr

Börse Frankfurt

Erster Trump-Tag verschreckt Dax-Anleger

Die Euphorie über den Wahlsieg Donald Trumps ist an den Börsen verflogen. Der neue US-Präsident verunsichert mit seinen protektionistischen Äußerungen. Der Leitindex Dax schließt leicht im Minus.

Börse am Abend

Erster Handelstag unter Trump verdirbt Anlegern Kauflaune

Börse am Abend: Erster Handelstag unter Trump verdirbt Anlegern Kauflaune

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtMit seinen ersten Amtshandlungen hat der neue US-Präsident Donald Trump am Montag den Anlegern am Aktienmarkt die Kauflaune verdorben. Der Dax fiel um 0,7 Prozent auf 11.546 Punkte, der EuroStoxx50 verlor ebenfalls fast ein Prozent.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax büßte am Montag 0,3 Prozent auf 22.568 Zähler ein. Für die Technologiewerte im TecDax ging es um 0,3 Prozent auf 1.830 Punkte nach unten.

Auch an der Wall Street kassierten Börsianer einige der Vorschusslorbeeren für Trump wieder ein: Bis zum Handelsschluss in Europa verloren Dow-Jones-, S&P500-Index und Nasdaq-Composite je etwa 0,4 Prozent. Die Börsen dies- und jenseits des Atlantiks hatten seit der Wahl Trumps rund zehn Prozent zugelegt.

Pharmawerte setzen Talfahrt fort

Unter Verkaufsdruck blieben die Pharmawerte, nachdem Trump als eine seiner ersten Amtshandlungen noch am Wochenende die US-Gesundheitsreform Obamacare per Erlass aufgeweicht hatte. Im Schnitt verloren die europäischen Pharmawerte wie Merck, Bayer oder Novartis etwa ein Prozent. Die Papiere der Biotechfirma Medigene rutschten im TecDax sogar um vier Prozent ab. Auch in New York ging es mit Werten wie Merck, Mylan und Bristol Myers je rund ein Prozent nach unten.

Ansonsten zählten an der Wall Street die Titel von McDonald's mit einem Abschlag von rund einem Prozent zu den Verlierern. Die weltgrößte Schnellimbisskette machte im vierten Quartal erneut weniger Umsatz. Die rote Laterne im Dow-Jones trugen aber General Electric mit einem Abschlag von über zwei Prozent. Der Siemens-Rivale hatte am vergangenen Freitag die Anleger mit seiner Bilanz enttäuscht. Einige Analysten senkten ihre Kursziele etwas.

Geldanlage: Wie Sparer weltweit ihr Vermögen bilden

Geldanlage

Wie Sparer weltweit ihr Vermögen bilden

Immobilien oder Aktien? Sicher oder riskant? So bunt die Welt ist, so einheitlich sind die Regeln, wie Menschen in schwierigen Zeiten rund um den Globus ihr Geld vermehren wollen. Ein Blick auf die Konten dieser Welt.

Die Anleger hätten vor allem auf weniger Regulierungen, ein Konjunkturprogramm und Steuersenkungen unter Trump gesetzt, sagte ein Händler. „Und nun schüren seine ersten Amtshandlungen die Sorge vor einem protektionistischen Amerika“, sagte ein Händler. Mit einem Paket von Maßnahmen will Trump Anreize für die Industrieproduktion in die USA schaffen. Mit Erlassen will er die Neuverhandlung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta und den Austritt aus dem gerade erst verhandelten Freihandelsabkommen mit einigen Pazifik-Staaten (TPP) in Angriff nehmen. Details zu Steuersenkungen und Infrastrukturmaßnahmen gibt es weiter nicht.

George Soros: „Ich bin überzeugt, dass Trump scheitern wird“

George Soros

„Ich bin überzeugt, dass Trump scheitern wird“

Der legendäre Investor George Soros warnt vor der Unsicherheit an den Märkten. Der Europäischen Union stünden schwierige Zeiten bevor. Besonders schlecht fällt sein Orakel aber für den künftigen US-Präsidenten aus.

„Potenzielle Investoren stochern weiter in Sachen konkreter Trump-Politik im Nebel“, sagte CMC-Markets-Analyst Jochen Stanzl und fügte mit Blick auf mögliche Handelsbeschränkungen hinzu: „Das mulmige Gefühl, dass hier einiges auf die Wirtschaft und damit die Börsen zukommen wird, ist deutlich spürbar.“

Auch über den Regierungsstil Trumps sind einige Börsianer verunsichert. So stritt sich der neue US-Präsident am Wochenende mit den Medien über die Zuschauerzahlen bei seiner Vereidigung. Börsianer fürchten eine Achterbahnfahrt unter Trump, der auch gerne mal über Twitter Politik macht.

Der Euro stieg in der Spitze um einen halben US-Cent auf ein Sechs-Wochen-Hoch von 1,0754 Dollar.

Vor diesem Hintergrund nahmen die Investoren Kurs auf als sicher geltende Häfen. Der Bund-Future, der auf der zehnjährigen Bundesanleihe basiert, legte 98 Ticks auf 163,27 Punkte zu. Die „Antikrisen-Währung“ Gold gewann 0,8 Prozent und war mit 1.219 Dollar je Feinunze (31 Gramm) zeitweise so teuer wie zuletzt vor zwei Monaten.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Reinhold Eysel

23.01.2017, 13:36 Uhr

Ich frage mich immer wieder,
welcher Zweck wohl hinter solch höchst "nervösen" als auch recht beliebig Zusammenhänge herstellenden Kommentaren wie heute "Trump Antrittsrede ... Dax herunter" stehen könnte. - Ausser "contra Trump" zu sein. -
Mir kommt das manchmal so beliebig (und sachfremd) vor wie:
"Heite regnet es WEIL es so im Großlagen-Wetterbericht stand."

Herr Rudolf Riedl

23.01.2017, 14:27 Uhr

@Eysel.

Auf den Punkt gebracht.

Der Dax ist ein Index mit ca. 3% Marktkapitalisierung auf den Weltindex MSCI World.
Ob die Rede den Dax "runterzieht" oder nicht, ist so wichtig, als wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Ein sinnloser Artikel des HB um Zeilen zu füllen.

Account gelöscht!

23.01.2017, 14:40 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

"Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Eibel,Ebsel,Grande, Dirnberger,Trautmann....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

SPIEGEL

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×