Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.08.2014

12:36 Uhr

Börse Inside

Russische Börse fällt auf Drei-Monats-Tief

Die Sanktionen zeigen Wirkung: Die Leitindizes der Börse in Moskau rutschen auf den tiefsten Stand seit drei Jahren ab. Nach entsprechenden Ankündigungen von Präsident Putin wächst die Furcht vor einem Wirtschaftskrieg.

Elektronische Anzeigetafeln in Moskau: Börse und Rubel verlieren an Wert. dpa

Elektronische Anzeigetafeln in Moskau: Börse und Rubel verlieren an Wert.

FrankfurtDie Furcht der Anleger vor einem Wirtschaftskrieg mit dem Westen hat die russische Börse am Mittwoch erneut belastet. Die Leitindizes der Moskauer Börse notierten mit 1169,42 und 1342,95 Punkten auf den niedrigsten Stand seit Anfang Mai. Die russische Währung fiel sogar auf ein Viereinhalb-Monats-Tief. Ein Dollar verteuerte sich auf 36,235 Rubel.

Am Vortag hatte der russische Präsident Wladimir Putin seine Regierung angewiesen, Vergeltungsmaßnahmen für die jüngsten westlichen Strafen gegen sein Land vorzubereiten. Die Situation in der Ost-Ukraine laste zusätzlich auf der Stimmung, betonten die Analysten der Alfa Bank in einem Kommentar.

„Die ukrainische Regierung will offenbar Donezk angreifen und es gibt eine Konzentration russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine.“ Donezk ist eine Hochburg pro-russischer Separatisten, die für eine Loslösung der östlichen Landesteile von der Ukraine kämpfen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×