Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2013

13:33 Uhr

Börse Kairo

Ägyptische Aktien erholen sich

Obwohl die politische Lage alles andere als ruhig ist, reagieren die ägyptischen Aktienmärkte auf jede noch so kleine positive Meldung mit steigenden Kursen. Die Anleger hoffen auf baldige Lösung der Staatskrise.

Auch auf dem Parkett in Kairo hören die Börsianer ganz genau hin, was die politischen Kräfte im Land tun. dpa

Auch auf dem Parkett in Kairo hören die Börsianer ganz genau hin, was die politischen Kräfte im Land tun.

FrankfurtDie Hoffnung auf ein baldiges Ende der Staatskrise hat den ägyptischen Aktien am Dienstag Auftrieb gegeben. Der Leitindex der Kairoer Börse stieg nach seinem 3,5-prozentigen Vortagesminus um 2,5 Prozent.

Zuvor hatte ein Sprecher der Nour Partei gesagt, seine Bewegung stimme der Ernennung des ehemaligen Finanzministers Samir Radwan zum Interimsministerpräsidenten zu. Die Nour Partei ist nach der Muslimbruderschaft die zweitstärkste islamistische Kraft Ägyptens. Übergangspräsident Adli Mansur will die ausgesetzte Verfassung des Landes überarbeiten und per Referendum bestätigen lassen. In etwa sechs Monaten könne dann das Parlament neu gewählt werden.

Ob dieser Zeitplan eingehalten werden kann, ist zwar unklar. Eine Übergangsregierung könnte aber die wirtschaftlichen Probleme Ägyptens angehen und mit internationalen Geldgebern über eventuelle finanzielle Hilfen verhandeln.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×