Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2010

18:48 Uhr

Börse Moskau

Leitindex landet in der roten Zone

Der russische Aktienmarkt hat die Börsenwoche mit leichten Verlusten abgeschlossen. Nach mäßigem und uneinheitlichem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit minus 0,17 Prozent bei 1 559,25 Punkten.

HB MOSKAU. Der Umsatz schrumpfte auf 8,873 Mill. Dollar (6,603 Mill. Euro). Nach mehrfachem Auf und Ab sei der Leitindex ungeachtet positiver US-Wirtschaftsdaten zum Börsenschluss in der roten Zone gelandet, sagten Analysten. Belastet hätten sinkende Ölpreise, die negative Dynamik in Europa und die schwache Eröffnung der US-Börsen.

Gazprom verbilligten sich im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 0,74 Prozent auf 189,0 Rubel (4,437 Euro). Rosneft verzeichneten einen Aufschlag von 0,55 Prozent auf 9,15 Dollar. Lukoil gewannen 1,72 Prozent auf 59,2 Dollar. Transneft-Vorzugsaktien bauten ihren Vortagsgewinn um 1,17 Prozent auf 865,0 Dollar aus.

Norilsk Nickel notierten 1,21 Prozent im Plus bei 167,5 Dollar. Severstal büßten nach Gewinnmitnahmen um 0,89 Prozent auf 11,893 Dollar ein. Polus Soloto lagen unverändert bei 54,3 Dollar. Vsmpo Avisma setzten ihren Höhenflug fort und schlossen mit sattem Plus von 11,39 Prozent bei 88,0 Dollar. Sberbank verbuchten einen Gewinn von 0,59 Prozent auf 2,9 775 Dollar. Mosenergo zogen um 2,88 Prozent auf 0,125 Dollar an. GAZ gaben um 2,18 Prozent auf 22,5 Dollar nach. Kamaz schlossen 4,86 Prozent fester bei 2,37 Dollar.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 13,04 Kopeken auf 29,5 603 Rubel je Dollar (Vortag: 29,4 299). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 18,59 Kopeken auf 42,5 905 Rubel (Vortag: 42,7 764).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×