Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2010

18:16 Uhr

Börse Moskau

RTS-Interfax im Plus

Der russische Aktienmarkt geht mit Gewinnen aus dem Handel. Positive Impulse gab es von der US-Notenbank Fed. Eine Aktie brach aber überraschend deutlich ein.

HB MOSKAU. Der russische Aktienmarkt hat am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Nach trägem Geschäft notierte der-Index des Computerhandels in Moskau mit plus 1,01 Prozent bei 1 460 Punkten. Der Umsatz schrumpfte auf 5,28 Mio. US-Dollar (3,771 Mio Euro).

Der russische Leitindex habe im Tagesverlauf weitgehend von der jüngsten Entscheidung der US-Notenbank Fed profitiert, hieß es in Moskau. Am Vortag hatte die Fed das historische Tief ihres Leitzinses in der Spanne zwischen 0,0 und 0,25 Prozent bestätigt. Kurz vor Börsenschluss hätten enttäuschende US-Arbeitsmarktdaten den Anstieg stark gebremst, sagten Analysten.

Gazprom lagen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse unverändert bei 183,0 Rubel (4,297 Euro).

Im RTS-Handel in Moskau stieg die Aktie um 0,83 Prozent auf 6,08 Dollar. Rosneft schlossen 1,54 Prozent im Plus bei 7,9 Dollar. Lukoil verzeichneten einen Aufschlag von 1,4 Prozent auf 54,35 Dollar. Surgutneftegas brachen gegen den Tagestrend um 7,57 Prozent auf 0,855 Dollar ein.

Norilsk Nickel gingen mit plus 0,32 Prozent bei 155,0 Dollar vom Markt. Sberbank blieben konstant bei 2,86 Dollar. VTB zogen um 2,94 Prozent auf 0,00245 Dollar an.

Aeroflot kletterten um 5,88 Prozent auf 1,8 Dollar.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zum Dollar um 7,10 Kopeken auf 30,3631 Rubel je Dollar (Vortag: 30,2921). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 2,68 Kopeken auf 42,5842 Rubel (Vortag: 42,5574).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×