Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2014

15:45 Uhr

Börse Moskau

Russische Anleger setzen auf Entspannung

Russlands Präsident Putin will in der kommenden Woche Frankreich besuchen. Die Moskauer Börse wertet dies als positives Entspannungssignal und vermeldet steigende Leitindizes. Der Rubel indes büßt ein.

Der Handelsplatz Moskau: Die Anleger werten Putins angekündigten Besuch in Frankreich als positives Signal. dpa

Der Handelsplatz Moskau: Die Anleger werten Putins angekündigten Besuch in Frankreich als positives Signal.

MoskauDie Anleger an der Moskauer Börse haben am Donnerstag auf eine Entspannung in der Ukraine-Krise gesetzt. Angesichts des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Frankreich in der kommenden Woche rechne an den Märkten niemand mit einer Verschärfung des Streits zwischen Ost und West um die Ukraine, sagte Oleg Duschin, Analyst bei Zerich Capital Management. „Ganz im Gegenteil, es gibt Hoffnung auf Diplomatie.“ Dies treib die beiden Leitindizes an der Moskauer Börse um mehr als einen Prozent in die Höhe.

Die russische Regierung hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass Putin am 6. Juni an den Feierlichkeiten in der Normandie zum Jahrestag der Landung der alliierten Truppen vor 70 Jahren teilnehmen wird. Der gewählte Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, und einige westliche Regierungsvertreter werden ebenfalls erwartet. Zudem habe der Westen zuletzt auf die Scharmützel in der Ostukraine gelassen reagiert, erklärte Duschin. „Das ermuntert den Markt ebenfalls.“

Der Rubel blieb allerdings unter Druck und büßte zum Dollar und zum Euro je 0,4 Prozent ein.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×