Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2015

23:56 Uhr

Börse New York

Anleger in Kauflaune - Dow Jones im Plus

Die Händler an der New Yorker Wall Street lassen sich von den Diskussionen um die Griechenland-Krise nicht beeindrucken. Stattdessen schauen sie auf erfreuliche Unternehmensbilanzen – die die Märkte anschieben.

Die amerikanischen Händler zeigen sich zufrieden. AFP

Börse New York:

Die amerikanischen Händler zeigen sich zufrieden.

New YorkDie Wall Street hat am Mittwoch fester geschlossen. Anleger griffen bei Börsenschwergewichten wie McDonald's, Coca-Cola oder den Kreditkartenanbietern Visa und MasterCard zu. Insgesamt prägte aber über weite Strecken ein volatiler Handel das Börsengeschehen. Anleger befürchteten Händlern zufolge, dass sich die laufende Berichtssaison als Enttäuschung entpuppen könnte, weil der starke Dollar das Geschäft von Firmen belaste, die besonders im Ausland engagiert seien.

Eine Reihe von positiv interpretierten Wirtschaftsnachrichten versetzte Anleger im Laufe des Tages dann aber dennoch überwiegend in Kauflaune. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel 0,5 Prozent im Plus bei 18.038 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann ebenfalls 0,5 Prozent auf knapp 2108 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,4 Prozent zu auf 5035 Stellen. In Frankfurt verabschiedete sich der Dax dagegen 0,6 Prozent leichter aus dem Handel bei 11.867,37 Punkten. Anleger hielten sich dort zurück, weil sich Händlern zufolge kein "echter Trend" ausmachen ließ.

In New York stiegen die Aktien von Visa um 4,1 Prozent, MasterCard -Papiere legten 3,9 Prozent zu. Sie profitierten von der Aussicht, künftig in China eigene Abrechnungssysteme betreiben zu können. Ebenfalls gesucht waren die Aktien von McDonalds, die 3,1 Prozent zulegten. Die weltgrößte Restaurantkette arbeitet nach den jüngsten Einbußen an einem Restrukturierungsplan. Mit Käufen honorierten die Anleger das erste Umsatzplus seit neun Quartalen bei Coca-Cola. Die Aktien stiegen um 1,3 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 750 Millionen Aktien den Besitzer. 1739 Werte legten zu, 1232 gaben nach und 191 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,67 Milliarden Aktien 1482 im Plus, 1267 im Minus und 140 unverändert.

Die zehnjährigen US-Staatsanleihen gaben um 18/32 auf 100-07/32 nach. Sie rentierten mit 1,975 Prozent. Die 30-jährigen Bonds büßten 1-13/32 auf 96-26/32 ein und hatten eine Rendite von 2,655 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×