Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2013

00:59 Uhr

Börse New York

Citigroup rettet den Montag an der Wall Street

Neue Wirtschaftsdaten brachten einen achten Tag mit Gewinnen in Folge in Gefahr. Doch dank positiven Zahlen des Bankhauses Citigroup startete die Wall Street mit leichten Gewinnen in die neue Woche.

Händler an der New York Stock Exchange: Konjunkturdaten sorgen für gemischte Gefühle bei den Anlegern. ap

Händler an der New York Stock Exchange: Konjunkturdaten sorgen für gemischte Gefühle bei den Anlegern.

New YorkAn der Wall Street haben sich die Anleger zum Wochenstart nur vorsichtig aus der Deckung gewagt. Nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche schlossen die US-Börsen am Montag mit einem knappen Plus.

Die Investoren rangen um Einordnung gemischter Nachrichten aus Unternehmenswelt und Konjunkturstatistik: Während der Quartalsbericht der Citigroup für Jubel sorgte und dem S&P 500 den achten Gewinntag in Folge bescherte, fielen neue Wirtschaftsdaten durchwachsen aus.

So erwies sich der Index der US-Notenbank in New York für das Verarbeitende Gewerbe zwar als unerwartet gut. Enttäuschung riefen dagegen die monatlichen Einzelhandelsumsätze hervor.

Der Dow-Jones-Index pendelte im Verlauf zwischen einem Hoch von 15.509 und einem Tief von 15.455 Punkten. Er ging mit einem Plus von 0,1 Prozent bei 15.484 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,1 Prozent auf 1682 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,2 Prozent auf 3607 Stellen.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Vergangene Woche hatten Dow und S&P 500 auf Rekordhochs geschlossen. Der Dax, der in der Vorwoche 5,2 Prozent zugelegt hatte, beendete den Montag 0,3 Prozent fester bei 8234 Zählern.

Zu Anfang der US-Berichtssaison richte sich das Augenmerk nun wieder verstärkt auf die Quartalszahlen und Geschäftsprognosen der Unternehmen, sagte Rick Meckler, Präsident der Investmentfirma LibertyView Capital Management.

Im Blickpunkt standen Citigroup-Aktien, die knapp zwei Prozent anzogen. Solide Geschäfte im Investmentbanking bescherten der drittgrößten US-Bank einen überraschend deutlichen Gewinnsprung.

Auf der Gewinnerseiten standen auch Boeing-Papiere, die sich um 3,7 Prozent erholten. Über das Wochenende hatten Fluggesellschaften Vertrauen in die Sicherheit von Boeings Dreamliner gezeigt, nachdem vergangene Woche eine Maschine des Typs auf dem Londoner Flughafen Heathrow in Brand geraten war.

Auch Hewlett-Packard waren die Anleger zugeneigt. Nach jahrelangen Turbulenzen in der Führungsebene stärkt der Technologieriese sein Direktorium mit Managergrößen, die sich in den vergangenen Jahren um McDonald's und Microsoft verdient gemacht hatten. HP-Aktien stiegen um 0,7 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 567 Millionen Aktien den Besitzer. 1859 Werte legten zu, 1135 gaben nach und 104 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,4 Milliarden Aktien 1622 Titel im Plus, 871 im Minus und 101 unverändert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×