Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2013

00:00 Uhr

Börse New York

Dow Jones reitet auf Rekordwelle

Der Dow Jones hat am Donnerstag seine Rekordjagd fortgesetzt. Die Aussicht auf eine weitere lockere Geldpolitik lockte die Anleger erneut in Scharen an die Märkte. Allerdings fielen die Gewinne diesmal geringer aus.

Händler an der Wall Street sehen Arbeitsmarktdaten als neues Signal. AFP

Händler an der Wall Street sehen Arbeitsmarktdaten als neues Signal.

New YorkNeue Signale für eine Aufhellung am US-Arbeitsmarkt haben dem Dow-Jones-Index am Donnerstag den dritten Tag in Folge ein Allzeithoch beschert. Viele Investoren nähmen derzeit jede Gelegenheit wahr, um noch in die Rally einzusteigen, erklärten Börsianer.

"Es scheint, als warten die Anleger nicht mehr auf einen Rückschlag, sondern wollen auf keinen Fall einen Zug verpassen", beurteilte Art Hogan von der Investmentbank Lazard Capital die Stimmung. Gleichzeitig jedoch ertönten auch Warnrufe. "Trotz der insgesamt positiven Verfassung des Marktes macht einem der Einstieg auf diesem Niveau etwas Angst", erklärte Michael Sheldon von RDM Financial.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,2 Prozent höher bei 14.329 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 14.296 und 14.354 Zählern geschwankt hatte. Der breiter gefasste S&P-500 verbesserte sich um 0,2 Prozent auf 1544 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,3 Prozent auf 3232 Punkte. Der Dax schloss 0,3 Prozent fester bei 7939 Zählern.

Meilensteine des Dow Jones

über 20.000 Punkte

Datum: 25.01.2017

Punkte: 20.044,00

über 19.000 Punkte

Datum: 22.11.2016

Punkte: 19.043,90

über 18.000 Punkte

Datum: 23.12.2014

Punkte: 18.069,22

über 17.000 Punkte

Datum: 03.07.2014

Punkte: 17.074,65

über 16.000 Punkte

Datum: 18.11.2013

Punkte: 16.030,28

über 15.000 Punkte

Datum: 03.05.2013

Punkte: 15.009,59

über 10.000 Punkte

Datum: 29.03.199

Punkte: 10.006,79

über 5000 Punkte

Datum: 21.11.1995

Punkte: 5022,55

über 4000 Punkte

Datum: 23.02.1995

Punkte: 4003,33

über 3000 Punkte

Datum: 17.04.1991

Punkte: 3004,46

über 2000 Punkte

Datum: 08.01.1987

Punkte: 2002,25

über 1000 Punkte

Datum: 14.11.1972

Punkte: 1003,16

über 500 Punkte

Datum: 22.09.1956

Punkte: 500,24

über 50 Punkte

Datum: 13.03.1899

Punkte: 50,47

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sanken in der vergangenen Woche überraschend um 7000 auf 340.000 und schürten damit neue Hoffnungen auf eine dauerhafte Erholung der gebeutelten Wirtschaft. Die an der Börse mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktdaten für Februar werden am Freitag veröffentlicht.

Bei den Einzelwerten stand unter anderem der Computerkonzern Dell im Mittelpunkt. Dessen neuer Großaktionär Carl Icahn drängt das Unternehmen zu einer fremdfinanzierten Sanierung und erhöht damit den Widerstand gegen den geplanten Milliarden-Rückkauf von Firmengründer Michael Dell. Die Unsicherheit über die Zukunft des Unternehmens gefiel Anlegern nicht: Der Kurs gab um knapp ein Prozent nach.

Investor springt auf: Dell-Übernahme könnte kompliziert werden

Investor springt auf

Dell-Übernahme könnte kompliziert werden

Der Widerstand gegen die Übernahme des Computerbauers Dell durch seinen Gründer wächst.

Der Zahnpastakonzern Colgate-Palmolive kündigte eine Dividenden-Anhebung sowie einen Aktiensplit an. Das Papier profitierte jedoch kaum von der Nachricht und ging nahezu unverändert aus dem Handel.

Soziales Netzwerk: Facebook verpasst sich ein neues Aussehen

Soziales Netzwerk

Facebook verpasst sich ein neues Aussehen

Der Newsfeed, das Gesicht des Netzwerks, ist neugestaltet worden.

Kräftig nach oben ging es dagegen mit den Aktien des Netzwerkausrüsters Ciena. Das Unternehmen verringerte seinen Verlust und schickte dadurch seine Anteilsscheine 17 Prozent in die Höhe. Zu den Gewinnern zählten auch die Aktien von Facebook mit einem Anstieg von vier Prozent. Das soziale Netzwerk überarbeitete wichtige Teile seiner Internet-Präsenz und konnte damit überzeugen.

Wie der Wall Street-Handel lief

Video: Wie der Wall Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,71 Milliarden Aktien den Besitzer. 1728 Werte legten zu, 1262 gaben nach und 114 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,67 Milliarden Aktien 1490 im Plus, 960 im Minus und 126 unverändert.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

D-Mark

07.03.2013, 22:19 Uhr

"lockt die Anleger weiter in Scharen an die Märkte"

Wenn man sich das niedrige Umsatzvolumen in den USA ansieht, dann ist diese reiserische Wortwahl völlig widersinnig.

Es klappt für die Mainstream-Medien halt doch nicht mehr so leicht wie früher, Anleger zu täuschen und zu überreden, überbewertete Aktien zu kaufen.

Soll doch der Dow Jones noch ein paar Pünktchen steigen. Der letzte dürfte sich dann die Haare raufen und sich über seinen Irrtum ärgern.

Erst deutlich unter 10.000 wird der Dow Jones wieder zum Kaufen interessant. Wetten, dass wir in den nächsten Jahren diese Kurse wieder sehen werden!

investmentlegende

07.03.2013, 23:23 Uhr

Ich bin Ihrer Meinung.WICHTIG:Für uns Europäer ist doch der Wert des Dow Jones in Euro entscheidend oder etwa nicht?
Und Fakt ist,der Dollar hat seit 2001 rund 35% an Wert verloren.Und nun ziehen Sie doch mal von den 14300Punkten Punkten 35 % ab....!

Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang mal folgendes Wertpapier an:DE0005437438 / 543743 ein Open End Index Zerifikat auf den Dow Jones Index aufgelegt Ende August 2000 auf Eurobasis! Auch hier nachzulesen mit interaktiven Chart:http://markets.rbs.de/DE/Showpage.aspx?pageID=35&ISIN=DE0005437438

Profi

07.03.2013, 23:47 Uhr

Warum sollte?man kann entweder über fremdwährungskonten handeln,dort das geld und erträge "parken" oder direkt im Ausland handeln.

Durch den dollarverfall heute hat jedes US wertpapier nur aufgrund des wechselkurses eine relative underperformance hingelegt,muss man eben mit einkalkulieren,die letzten tage gings dafür dollar long schön aufwärts

und ein Zertifikat ist schon mutig,und eins von der RBS erst recht,dann lieber einen ETF SPDR S&P 500 ETF

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×