Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2012

22:48 Uhr

Börse New York

Dow schließt auf höchstem Stand seit 2008

Gestiegene Hoffnungen auf ein Ende der Schuldengespräche in Griechenland haben am Dienstag die Kurse an der Wall Street beflügelt. Zu den großen Gewinnern des Tages gehört Coca Cola.

Wall Street schließt mit Griechenland-Hoffnungen fester. Reuters, Sascha Rheker

Wall Street schließt mit Griechenland-Hoffnungen fester.

New YorkHoffnungen auf eine in Kürze anstehende Einigung über weitere Griechenland-Hilfen haben den US-Börsen am Dienstag Auftrieb gegeben. Der Leitindex Dow Jones Industrial (DJIA), der mit leichten Verlusten gestartet war, schloss mit plus 0,26 Prozent bei 12 878,20 Punkten auf dem höchsten Stand seit Mitte Mai 2008.

Der S&P 500 rückte um 0,20 Prozent auf 1347,05 Punkte vor. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,15 Prozent auf 2532,06 Punkte zu. So hoch stand er zuletzt im Jahr 2001.

Die Griechenland-Krise blieb das wichtigste Thema am Markt, zumal nach monatelangen Verhandlungen im griechischen Schuldendrama inzwischen echte Fortschritte erzielt worden sein sollen. Kanzlerin Angela Merkel etwa hält es für möglich, dass die Verhandlungen über neue Sparanstrengungen Athens bis Donnerstagabend abgeschlossen sind. Es sei denkbar, dass ein Bericht der internationalen Finanzkontrolleure - Voraussetzung für weitere 130 Milliarden Euro - bis dahin fertig sei. Ohne neue Hilfen wäre Griechenland bis Ende März pleite.

Die Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke zu den US-Wachstumsaussichten und geldpolitischen Maßnahmen hingegen brachte nach Meinung von Börsianern keine Neuigkeiten. Der Arbeitsmarkt sei weit von einer robusten Verfassung entfernt, hatte der Fed-Chef vor einem Ausschuss des US-Senats gesagt. Beunruhigend sei vor allem das ungewöhnlich hohe Niveau der Langzeitarbeitslosigkeit.

Die Aktien von Coca-Cola kletterten nach Zahlenvorlage zeitweise an die Spitze im Leitindex Dow. Mit plus 0,76 Prozent auf 68,55 US-Dollar gingen sie aus dem Tag und waren damit immer noch drittstärkster Wert. Der Getränkehersteller hatte im vierten Quartal 2011 dank eines Absatzschubs in Asien die Markterwartungen übertroffen. Positiv wurde von den Anlegern auch aufgenommen, dass das Unternehmen - wie bereits 2011 - erneut eigene Aktien in einem Volumen von bis zu 3 Milliarden Dollar zurückkaufen will.

Schwächster Dow-Wert waren die Titel der Bank of America mit minus 1,51 Prozent. Die Anteilsscheine des Wincor-Wettbewerbers NCR sprangen nach Zahlenvorlage sogar um 11,35 Prozent nach oben auf 21,19 Dollar. Der US-Geldautomaten-Hersteller hatte beim Aktienergebnis (EPS) und auch beim EPS-Ausblick 2012 die Erwartungen übertroffen.

Die Titel des Aixtron-Konkurrenten Veeco Instruments gewannen nach Zahlen 0,81 Prozent auf 27,36 Dollar. Der Fabrikant von Prozessanlagen zur Herstellung von Halbleiterprodukten hatte im vierten Quartal 2011 die Markterwartungen getroffen, enttäuschte allerdings mit seinen Schätzungen für Umsatz und Ergebnis des laufenden Jahresviertels.

Der Euro legte im US-Handel weiter zu und notierte zum Aktienmarktschluss an der Wall Street dank hoffnungsvoller Signale aus Griechenland bei 1,3265 Dollar. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 16/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Ihre Rendite stieg damit auf 1,968 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 730 Millionen Aktien den Besitzer. 1682 Werte legten zu, 1288 gaben nach und 113 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,78 Milliarden Aktien 1187 im Plus, 1328 im Minus und 118 unverändert.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Schaueblereducesgreeksupport

07.02.2012, 23:08 Uhr

Eilmeldung Financial Times Schäuble gibt keine weiteren Finanzhilfen für Griechenland zum Glück kehrt endlich Vernuft ein!!
http://www.ftd.de/politik/europa/:euro-krise-schaeuble-verzoegert-hilfe-fuer-griechenland/60165599.html

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×