Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2015

22:45 Uhr

Börse New York

Fed-Entscheidung hievt Kurse ins Plus

Die Wall Street ist am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Zwischenzeitlich ließ der Optimismus angesichts der ausstehenden Fed-Entscheidung deutlich nach. Kurz vor Börsenschluss wendete sich das Blatt.

Bewegung in den Markt brachte eine neue Milliardenübernahme in der Pharmabranche. Der Botox-Hersteller Allergan will den Konkurrenten Kythera Biopharmaceuticals kaufen. IMAGO

Wall Street

Bewegung in den Markt brachte eine neue Milliardenübernahme in der Pharmabranche. Der Botox-Hersteller Allergan will den Konkurrenten Kythera Biopharmaceuticals kaufen.

New YorkPositive Aussagen der US-Notenbank Fed zum Zustand der weltgrößten Volkswirtschaft haben am Mittwoch die Wall Street ins Plus gehievt. Die Wirtschaft könne eine Zinserhöhung im Jahresverlauf wahrscheinlich gut verkraften, urteilte der Offenmarktausschuss um Fed-Chefin Janet Yellen. Zunächst beließ die Notenbank den Leitsatz jedoch auf dem Rekordtief von null bis 0,25 Prozent.

US-Notenbank Fed: Janet Yellen hält an Nullzins fest

US-Notenbank Fed

Janet Yellen hält an Nullzins fest

Die US-Notenbank Federal Reserve will die Zinswende erst einleiten, wenn sich der Aufschwung gefestigt hat. Die Währungshüter um Fed-Chefin Yellen haben bei ihrer Entscheidung auch die Krise in Griechenland im Blick.

Erneut gab Yellen kein klares Signal, wann sie die angepeilte Zinswende vollziehen will, betonte jedoch es sei in diesem Jahr noch möglich. "Für mich heißt das: im September und Dezember", sagt Fed-Beobachter Bruce Zaro vom Finanzhaus Global Asset Management in Boston.

Auf die Stimmung drückten weiterhin die festgefahrenen Verhandlungen im Schuldenstreit zwischen Griechenland und seinen Geldgebern. Die Chancen auf eine Einigung beim Treffen der Euro-Finanzminister am Donnerstag in Brüssel sind nach Einschätzung unter anderem von Eurogruppen-Chefs Jeroen Dijsselbloem sehr gering.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss nach einem bewegten Handel 0,2 Prozent höher bei 17.935 Punkten. Im Verlauf pendelte der Leitindex zwischen 17.839 und 17.998 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,2 Prozent auf 2100 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte ebenfalls 0,2 Prozent auf 5064 Punkte zu. Der Dax in Frankfurt ging mit einem Minus von 0,6 Prozent auf 10.978 Stellen aus dem Handel.

Neben dem Fed-Zinsentscheid brachte eine weitere Milliardenübernahme in der Pharmabranche Bewegung in den US-Aktienmarkt. Der Botox-Hersteller Allergan will den Konkurrenten Kythera Biopharmaceuticals kaufen. Das Volumen des Geschäfts wurde auf 2,1 Milliarden Dollar beziffert. Der Kurs von Kythera schoss 22 Prozent in die Höhe. Allergan-Papiere bewegten sich kaum.

Die FedEx -Aktie verlor 2,9 Prozent. Der Paketdienst schrieb wegen einer Änderung der Bilanzierung tiefrote Zahlen. Das bereinigte Quartalsergebnis lag zudem unter den Analystenerwartungen. Die Papiere von Adobe verloren nach einem schwachen Ausblick des Softwareanbieters 2,54 Prozent.

Wie der Wall Street-Handel lief

Zinsanhebung in den USA rückt näher

Wie der Wall Street-Handel lief: Zinsanhebung in den USA rückt näher

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Der Euro zog nach den Fed-Aussagen deutlich an und kostete zuletzt 1,1335 Dollar. An der New York Stock Exchange wechselten rund 720 Millionen Aktien den Besitzer. 1606 Werte legten zu, 1446 gaben nach und 148 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,71 Milliarden Aktien 1301 im Plus, 1440 im Minus und 177 unverändert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×