Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2012

22:31 Uhr

Börse New York

Konjunkturdaten geben Wall Street einen Schub

Mussten die Anleger in den USA zum Handelstart noch leichte Verluste hinnehmen, konnte die Umfrage unter Einkaufsmanagern für positive Impulse sorgen. So begann das zweite Quartal mit einem Handelsschluss im Plus.

Die Händler in New York starten in eine neue Woche. dapd

Die Händler in New York starten in eine neue Woche.

New YorkEine unerwartet positive Diagnose für die US-Industrie hat der Wall Street am Montag einen positiven Start ins zweite Vierteljahr beschert. Einer Umfrage unter Einkaufsmanagern zufolge legen die Geschäfte der Konzerne derzeit unerwartet deutlich zu.

Im Gegensatz dazu gab es vom Immobilienmarkt düstere Signale: Die Bauausgaben sanken zuletzt so stark wie seit sieben Monaten nicht mehr. „Die Wirtschaftslage scheint sich zwar zu verbessern, aber bei einigen Branchen wie dem Häusermarkt geht es nicht schnell genug“, sagte Subodh Kumar, Chef seiner gleichnamigen Investmentfirma. Enttäuschende Daten zur Industrie in Europa bremsten die Konjunkturoptimisten zusätzlich, so dass die Kurse insgesamt nur moderat stiegen.

Der Dow Jones schloss 0,4 Prozent höher auf 13.264 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,7 Prozent auf 1418 Zähler. Die Technologiebörse Nasdaq legte 0,9 Prozent auf 3119 Punkte zu. Im gerade abgelaufenen ersten Quartal hatte die Wall Street außergewöhnlich gut abgeschnitten: Der S&P 500 legte das beste erste Vierteljahr seit 14 Jahren hin und die Nasdaq verbuchte die größten Gewinne seit 21 Jahren. In Frankfurt legte der Dax 1,6 Prozent auf 7056 Punkte zu.

Der US-Einkaufsmanagerindex stieg um 1,0 Zähler auf 53,4 Punkte, während Experten im Schnitt nur von 53,0 Punkten ausgegangen waren. Werte über 50 Zähler signalisieren eine Verbesserung der Geschäfte. Wegen der robusten Auftragslage wollen die Unternehmen so viele Mitarbeiter einstellen wie seit Juni 2011 nicht mehr.

Viele Anleger hielten sich wegen der verkürzten Handelswoche zurück, die Umsätze blieben deshalb gering. Einige Investoren wollten vor neuen Wetten lieber wichtige Daten vom Arbeitsmarkt abwarten, die am Karfreitag veröffentlicht werden - obwohl die Börse an diesem Tag geschlossen bleibt.

Drei Einzelwerte standen im Fokus. Die Avon-Aktie sprang um 17 Prozent in die Höhe. Der angeschlagene Kosmetikkonzern erhielt ein Gebot des Parfüm-Herstellers Coty in Höhe von zehn Milliarden Dollar, wies dies jedoch als zu niedrig zurück.

Apple legte als einer der gefragtesten Werte im Nasdaq 100 um mehr als drei Prozent auf 618,68 US-Dollar zu. Den bisher höchsten Kurs hatten die Titel des iPhone-Herstellers mit 621,45 Dollar in der vergangenen Woche erreicht. Das einflussreiche US-Testmagazin „Consumer Report“ hat in einem Vergleich von Tablet-Computern das neue iPad der Amerikaner zur „Nummer Eins“ gekürt. Im vergangenen Monat hatte das Magazin sich noch kritisch zur Temperaturentwicklung des Modells geäußert.

Die Aktien des Internet-Rabattportals Groupon stürzten um 17 Prozent ab, weil das Unternehmen vor dem Wochenende seine Quartalsbilanz nachträglich nach unten korrigiert hatte. Für das Papier von Global Payments ging es fast vier Prozent nach unten. Der Zahlungsanbieter, der jüngst von einer Hacker-Attacke getroffen wurde, veröffentlichte Geschäftszahlen, die hinter den Erwartungen der Börsianer zurückblieben.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,76 Milliarden Aktien den Besitzer. 2243 Werte legten zu, 745 gaben nach und 102 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,77 Milliarden Aktien 1764 im Plus, 766 im Minus und 101 unverändert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×