Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2016

22:06 Uhr

Börse New York

Nach der Rally verschnauft die Wall Street

Die US-Börsen haben sich am Montag kaum bewegt. Anleger warteten auf Impulse für eine Fortsetzung der fünfwöchigen Rally. Gerüchte, Übernahmen und eine Produktvorstellung sorgten für Gesprächsstoff.

Welche Richtung die Kurse nehmen, hängt derzeit vor allem von Äußerungen der US-Notenbank ab. Reuters

Aktienhändler an der Wall Street

Welche Richtung die Kurse nehmen, hängt derzeit vor allem von Äußerungen der US-Notenbank ab.

New YorkDie US-Börsen haben sich zum Start der Handelswoche kaum bewegt. Anleger warteten auf Impulse, die eine Fortsetzung der fünfwöchigen Rally rechtfertigen könnten.

"Derzeit gibt es keine wirkliche Triebfeder für den Handel", sagte der Investmentstratege Mark Luschini vom Finanzdienstleister Janney Montgomery Scott. In der vergangenen Woche hatte die Fed die Wall Street angetrieben. Die US-Notenbank hatte signalisiert, die Zinsen im Jahresverlauf seltener als zunächst anvisiert anzuheben.

Für etwas Verunsicherung sorgten Aussagen dreier führender US-Notenbankmitglieder, die alle auf eine baldige Fortsetzung der Zinserhöhungen hindeuteten. Die an diesem Tag veröffentlichten Konjunkturdaten waren allerdings schlechter ausgefallen als erwartet.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent höher auf 17.624 Punkten. Zuvor war er bis auf 17 644,97 Zähler und damit auf den höchsten Stand des Jahres geklettert.

Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,1 Prozent auf 2052 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,3 Prozent auf 4809 Punkte. Der Dax schloss am Montag mit 9948 Punkten nahezu unverändert. Der EuroStoxx50 verlor 0,4 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×