Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2014

23:40 Uhr

Börse New York

Optimismus beschert Wall Street Gewinne

Während die US-Börsen zunächst mit Verlusten in den Freitag gestartet waren, wendete sich das Blatt im Lauf des Tages. Die Wall Street verabschiedete sich mit einem Plus ins Wochenende. Im Blick standen die AIG -Aktien.

Broker in Manhattan: Der Markt reagiert vorerst verhalten, fielen die Produktionsdaten kältebedingt doch unter Niveau aus. Reuters

Broker in Manhattan: Der Markt reagiert vorerst verhalten, fielen die Produktionsdaten kältebedingt doch unter Niveau aus.

An den US-Börsen haben die Optimisten am Freitag nach anfänglichen Kursverlusten erneut die Oberhand gewonnen. Wie bereits am Donnerstag überwanden die Investoren ihre anfängliche Enttäuschung über schwache Konjunkturdaten zügig und gaben dem strengen Winter die Schuld. Börsianer gingen weiter davon aus, dass die wirtschaftliche Erholung auf Kurs ist. Die US-Industrie hat zu Jahresbeginn ihre Produktion überraschend gedrosselt. Die Fertigung wurde im Januar um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat zurückgefahren. Dies ist der stärkste Einbruch seit Mai 2009.

Die zuverlässigsten Dividendenzahler im S&P 500

Platz 1

Williams Companies

Branche: Erdgas
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 33,5 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 4,5 Prozent
Ausschüttungsquote: 56,9 Prozent

Platz 2

Franklin Resources

Branche: Investmentgesellschaft
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 28,5 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 0,8 Prozent
Ausschüttungsquote: 27,9 Prozent

Platz 3

Texas Instruments

Branche: Technologie
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 28,3 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,7 Prozent
Ausschüttungsquote: 34,4 Prozent

Platz 4

Analog Devices

Branche: Halbleiterhersteller
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 20,8 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,9 Prozent
Ausschüttungsquote: 49,1 Prozent

Platz 5

Costco Wholesale

Branche: Großhandel
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 19,3 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 1,1 Prozent
Ausschüttungsquote: 26,7 Prozent

Platz 6

McDonald's

Branche: Gastronomie
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 19,0 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 3,5 Prozent
Ausschüttungsquote: 51,3 Prozent

Platz 7

Norfolk Southern

Branche: Transport
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 18,9 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,3 Prozent
Ausschüttungsquote: 35,0 Prozent

Platz 8

Intel

Branche: Halbleiterhersteller
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 18,9 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 3,6 Prozent
Ausschüttungsquote: 44,5 Prozent

Platz 9

Target Corporation

Branche: Einzelhandel
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 18,2 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,8 Prozent
Ausschüttungsquote: 24,3 Prozent

Platz 10

IBM

Branche: PC-Hersteller
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 18,1 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,1 Prozent
Ausschüttungsquote: 21,1 Prozent

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,8 Prozent höher auf 16.154 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,5 Prozent auf 1838 Zähler. Der technologielastige Nasdaq -Index rückte um 0,1 Prozent auf 4244 Punkte vor. In Frankfurt verabschiedete sich der Dax mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 9662,40 Punkte in den Feierabend. Im Vergleich zur Vorwoche legte er um knapp vier Prozent zu - so viel wie noch nie in diesem Jahr. Der EuroStoxx50 gewann am Freitag 0,6 Prozent auf 3115,48 Zähler.

In New York standen unter den Einzelwerten die AIG -Aktien im Blick. Der Versicherungskonzern hob nach unerwartet starken Geschäftsergebnissen seine Dividende an und kündigte weitere Aktienrückkäufe an. Trotzdem gab der AIG-Kurs 1,2 Prozent nach.

Die Titel des Herrenausstatters Jos. A. Bank Clothiers drehten nach anfänglichen Verlusten mit 0,4 Prozent leicht ins Plus. Das Unternehmen kauft für 825 Millionen Dollar den Outdoorbekleidungs-Spezialisten Eddie Bauer. Damit zerschlugen sich an der Börse Spekulationen, Jos. A. Bank könnte mit dem Konkurrenten Men's Wearhouse zusammengehen. Die Aktie von Men's Wearhouse brach um 5,3 Prozent ein.

Campbell Soup gehörten mit einem Kursplus von knapp fünf Prozent zu den Favoriten. Der weltgrößte Suppen-Hersteller, zu dessen Marken "Erasco" und "Heiße Tasse" gehören, hatte wegen der erhöhten Nachfrage als Folge des harten US-Winters ein kräftiges Gewinnplus bekanntgegeben.

Das US-Konsumklima blieb trotz des strengen Winters ungetrübt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen verharrte im Februar nach vorläufigen Berechnungen auf dem Vormonatswert von 81,2 Punkten.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 620 Millionen Aktien den Besitzer. 2020 Werte legten zu, 994 gaben nach und 141 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,86 Milliarden Aktien 1358 im Plus, 1213 im Minus und 128 unverändert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×